DexNet 2.0: Roboter mit künstlicher Intelligenz lernt präzises Greifen

Screenshot youtube.com

Das intuitive greifen von Gegenständen stellt selbst für Kleinkinder eine Selbstverständlichkeit da – jedoch für Roboter ist diese simple Tätigkeit eine echte Herausforderung. Viele Industrieroboter machen deswegen nur sehr wenige – vorher mühsam – einprogrammierte Bewegungen. Das Umstellen einer Fertigungsstraße auf ein vollkommen anderes Produkt: Kann mitunter eine echte finanzielle und technologische Herausforderung bedeuten. Der Roboter >>DexNet 2.0<< von der amerikanischen >>Universität Berkeley<< soll in genau jenen Bereich jetzt Abhilfe schaffen. Die Basis bildet zunächst eine riesige Datenbank von dreidimensionalen Formen mit insgesamt 6,7 Millionen Datenpunkte – welche ein neuronales Netzwerk verwendet – um neue Griffe zu erlernen: Um Objekte mit unregelmäßigen Formen aufheben und bewegen zu können. Das studieren von Gegenständen mit der optimalen Weise zum Anfassen steht hierbei im Vordergrund.

 

Loading...

Privacy Preference Center

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?

Scroll Up