Freie Software ist der Schlüssel für IT-Sicherheit

Screenshot pcworld.com

Die amerikanischen Streitkräfte mussten Aufgrund von Befall von Computerviren ihre Drohnenflotte einst von Windows auf Linux umrüsten. Hierzulande ist man allerdings wesentlich Lernresistenter, was Erfahrungen auf diesen Gebiet angeht. Trotz bereits angerichteter Milliardenschäden und noch drohender potentieller Gefahren wird weiter auf Windows als gängiges Betriebssystem gesetzt und darüberhinaus die Entwicklung von freier Software behindert.

>>Netzpolitik<<

“Online-Plattformen sollen künftig illegale Inhalte automatisch erkennen, sie so schnell wie möglich entfernen und mit automatischen Upload-Filtern dafür sorgen, dass sie nicht erneut hochgeladen werden. Damit will die EU-Kommission gegen Hassrede, Aufrufen zu Gewalt oder Terrorismus, aber auch gegen Urheberrechtsverletzungen im Internet vorgehen.”

Davon sind auch quell-offene Computerprogramme betroffen. In eine ganz ähnliche Richtung geht auch der rechtliche Umgang mit Filesharing: Die gängigen Plattformen bieten nicht nur illegale, sondern eben auch freie – somit vollkommen legale Software – zum runterladen an. Es wird aber pauschal gegen die Betreiber dieser Webseiten und nicht gegen einzelne Inhalte vorgegangen. Auf diese Weise verschwinden  – zum Teil – auch gute Programme auf immer und ewig von der Bildfläche. In nicht seltenen Fällen haben Anwender auf eigene Faust häufig unentgeltlich neue Programme von der ersten Programmierzeile an geschrieben oder bestehende Software weiterentwickelt und diese für andere interessierte Nutzer kosten- als auch lizenzfrei zur Verfügung gestellt. Auf jenen Pfad können wichtige oder vielversprechende Anwendungen entstehen.

>>Spiegel<<

“SPD und CSU haben dem Stadtrat am Mittwoch den Antrag vorgelegt, auf der Basis von Windows “stadtweit einheitlich marktübliche Standardprodukte” einzusetzen. Da beide Parteien eine klare Mehrheit haben, bedeutet dies das Aus für “LiMux” auf 20.000 städtischen Schreibtischen. Damit ist ein Vorzeigemodell von freier Software in der Verwaltung gescheitert. Techniker und Systemadministratoren haben laut Beteiligten viel Energie in “LiMux” gesteckt. Für eine möglichst einfache Bedienung haben sie das offene Betriebssystem mit Bausteinen der Projekte Ubuntu und KDE an die Bedürfnisse der Verwaltung angepasst. Die Beteiligten haben Brücken gebaut zwischen der Microsoft-Office-Welt und dem Open-Source-Paket Libre Office mit seinen Anwendungen für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und anderes. Und sie haben sich intensiv um ihre “Eierlegende WollMux” gekümmert, eine für “LiMux” entwickelte Sammlung von Dokumentvorlagen, Briefköpfen, Formularen und Textbausteinen. “

Nicht ohne Hintergedanken dürfte Microsoft seine neue Zentrale in München angesiedelt haben. Dennoch bedeutet die Umstellung auf Microsoft einen herben Rückschlag – insbesondere für die IT-Sicherheit.

>>Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik<<

“Der Lagebericht des BSI macht deutlich, dass sich die Frage der Sicherheit der eingesetzten Informationstechnik nicht mehr nur nebenbei stellt. Sie stellt sich auch nicht länger nur einem eingeweihten Kreis der IT-Spezialisten. Vielmehr ist die Cyber-Sicherheit wesentliche Voraussetzung für das Gelingen der Digitalisierung in Deutschland. Das BSI arbeitet mit verschiedenen Akteuren aus Staat, Wirtschaft und Gesellschaft gemeinsam daran, den Risiken wirksame und umsetzbare Sicherheitsmaßnahmen entgegenzusetzen.”

Screenshot twitter.com

>>GIGA<<

“Der gefährliche Trojaner WannaCrypt / WannaCry schaltet weltweit PCs in Behörden, Unternehmen sowie Privat-Rechner aus.”

Die Sicherheit von IT-Systemen kann nur mit quell-offener Software geschehen, weil nur auf diese Weise Sicherheitslücken gefunden und somit umgehend geschlossen werden können. Es ist einer der Gründe warum das Betriebssystem Windows ein beliebtes Angriffsziel darstellt: Der Trojaner WannaCrypt wurde explizit für den Angriff auf Windows-Rechnern geschrieben und ist ohne virtuelle Laufwerksumgebung überhaupt nicht auf Linux lauffähig.

 

 

 

Share on StumbleUponFlattr the authorBuffer this pageShare on LinkedInShare on TumblrPrint this pageEmail this to someonePin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on VK

Andere interessante Beiträge

Werbung

table-layout
Bild: getdigital.de
Bild: getdigital.de
Bild: getdigital.de
Scroll Up