Japan und USA: Diplomatie mit Flugzeugträgern

Screenshot youtube.com

Der Bau von Flugzeugträgern könnte als das Element verorten werden, was Japan und die Vereinigen Staate von Amerika verbindet. Schon früh in der Geschichte begannen beide Nationen diesen Schiffstyp gezielt zu entwickeln und protegieren. Aber es war die Kaiserlich Japanische Marine, welche den ersten – kein Umbau, sondern von vornherein als solchen konstruierten – Träger die >>Hōshō<< 1922 in Dienst stellte.

>>Süddeutsche Zeitung<<

„Im Konflikt um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm hat Japan erstmals ein Kriegsschiff zum Schutz seines Verbündeten USA entsandt. Wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo berichtete, schloss sich der Hubschrauber-Träger Izumo einem Versorgungsschiff der US-Marine im Pazifik an. Laut Japan Times handelt es sich bei der 249 Meter langen Izumo um das größte Schiff des japanischen Militärs.“

Das größte Schiff des japanischen Militärs der Hubschrauberträger >>Izumo<< verfügt darüber hinaus noch über ein baugleiches Schwesternschiff, die >>Kaga<< – mit den selben Abmessungen. Ungeachtet dessen, mag es rein formal bei den Militärschiff sich um einen Hubschrauber-Träger handeln, aber selbst einen ungeübte Betrachter dürfte sofort auffallen, dass der Begriff >>Flugzeugträger<< wohl realistischer erscheint. Zum Vergleich: Das größte französische Militärschiff, der Flugzeugträger Charles de Gaulle ist mit 261,5 Metern nur unwesentlich länger – wohlgemerkt als Einzelschiff.

>>DefenceTalk.com<<

„Japanese accounts suggest that one of the reasons for the drastic increase in size of the 22DDH design is a planned shift to the V-22 Osprey as the primary air group element for these ships. It is not clear whether these would be replacements for or supplemental to the SH-60Ks that equip the Hyuga class. These accounts also make it clear that the F-35B short takeoff and vertical landing variant of the Joint Strike Fighter is seen as a key system for these ships.“

Besonders Menschen aus den westlichen Ausland machen sich bei Namensgebung nur sehr selten tiefgründige Gedanken, im Orient liegen die Dinge anders: „Izumo“ besziehungweise „Izanagi no Mikoto“ gilt mythologisch als Erschafferin Japans. Vor der Izumo-Klasse wurde schon einmal, um das Jahr 1900 eine Izumo-Klasse auf Kiel gelegt – allerdings keine Flugzeugträger, sondern beachtliche Panzerkreuzer. In genau dieser Zeit begann auch die territoriale Ausdehnung des damaligen Japannischen Kaiserreiches. Als ungefähren Startschuss könnte man das Jahr 1904, mit dem Russisch-Japanischen Krieg benennen. Auf den Höhepunkt der imperialen Macht hatte Japan große Teil Asiens militärisch besetzt und wenn man so will, wie in der Mythologie: Japan „Neuerschaffen“ .

>>Welt<<

„Donald Trump lebt seine Parole „America first“, Amerika zuerst, wirklich aus. Dem japanischen Regierungschef Shinzo Abe schüttelt der US-Präsident gefühlt minutenlang die Hand, ganz nach amerikanischer – nicht aber nach japanischer – Gepflogenheit, und auch der vornehmen Theresa May greift er ans Handgelenk, was viele in Großbritannien als übergriffig empfanden. Was manche als rüpelhaft bezeichnen, ficht den neuen Mann im Weißen Haus nicht an, weiß er doch, dass Amerika die führende globale Macht ist. Doch in einer Hinsicht ist der amerikanische Koloss verwundbar: Die weltgrößte Volkswirtschaft und Militärmacht Nummer eins ist hoch verschuldet und permanent auf ausländische Darlehen angewiesen. Es ist die größte Schwachstelle von Donald Trumps großem Plan. Schon vor der Amtseinführung im Januar zeigten die großen Gläubiger der USA erste Anzeichen von Nervosität. Der größte Geldgeber der USA, Japan, hat seine Bestände amerikanischer Staatsanleihen schon Ende 2016 stark reduziert, im Dezember so stark wie seit vier Jahren nicht mehr.“

Die Militärmacht Nummer eins, die USA haben einen weichen Unterleib: Die Finanzen oder genauer den US-Dollar. Solange ausländische Gläubiger amerikanische Staatsanleihen kaufen und Rohstoffe in großen Stil in amerikanischer Währung handeln, ist die Welt aus US-Sichtweise in Ordnung und wenn nicht: Kann auch ein scheinbarer Riese irgendwann zu Boden gehen. Die ökonomische Schwäche der USA dürfte mitnichten ein Geheimnis sein, weswegen es wenig verwunderlich ist, das Japan sukzessive beginnt eigne Ambitionen zu entwickeln.

>>Luxemburger Wort<<

„An der zentralen Gedenkzeremonie am Sonntagmorgen nahmen neben Ministerpräsident Shinzo Abe auch Überlebende teil. Die Schweigeminute begann um 8.15 Uhr (Ortszeit) – zu diesem Zeitpunkt hatte der US-Bomber Enola Gay damals die erste im Krieg eingesetzte Atombombe mit dem Namen „Little Boy“ über der Stadt im Westen des Landes abgeworfen. Zehntausende Bewohner waren sofort tot, insgesamt starben bis zum Ende des Jahres 1945 schätzungsweise 140.000 Menschen. … Der damalige US-Präsident Barack Obama hatte im Mai vergangenen Jahres bei einem historischen Besuch in Hiroshima für eine Welt ohne Atomwaffen geworben und sein Mitgefühl für die Opfer ausgesprochen, nicht aber eine Entschuldigung für den Atombombeneinsatz. Es war der erste Besuch eines US-Präsidenten am dortigen Mahnmal.“

Der japanischen Premierminister Shinzo Abe nahm an der Zeremonie selbstverständlich Teil, aber unter den geladenen Gästen waren auch offizielle Vertreter aus Simbabwe, Kirgisistan und Großbritannien sowie Russland. Selbst wenn nach außen hin, zwischen den diplomatischen Beziehungen USA und Japan keine Unstimmigkeiten herrschen mögen, deutet sich bei genauen hinsehen, sehr wohl eine kontinuierliche Entfremdung an. Aus objektiver Sichtweise gibt es keine Notwendigkeit, das ein amtierender japanischer Premierminister regelmäßig an dieser Gedenkveranstaltung teilnimmt und dazu internationale Vertreter bewusst einlädt. Genauso wenig, wie die Indienststellung von Flugzeugträgern mit aussagekräftigen Namen notwendig ist. Es sind unmissverständliche diplomatische Botschaften nach außen.

 

 

 

Share on StumbleUponFlattr the authorBuffer this pageShare on LinkedInShare on TumblrPrint this pageEmail this to someonePin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on VK

Andere interessante Beiträge

Werbung

table-layout
Bild: getdigital.de
Bild: getdigital.de
Bild: getdigital.de