Linux: Die Auswahl an Software nimmt zu

Screenshot github.com

Immer mehr Softwarehersteller kommen an den Betriebssystem Linux nicht mehr vorbei und bringen deshalb – neben den Versionen für Windows und MacOS – auch eine Variante für freie Software auf den Markt.

>>Com-magazin.de<<

“Vor rund einem Monat hat Softmaker seine Büro-Suite Softmaker Office 2018 für Windows veröffentlicht. Nun ist auch Linux an der Reihe.”

 

>>Computer Base<<

“UBports greift, um Ubuntu Touch Android-fähig zu machen, nicht auf einen Emulator zurück, sondern setzt auf Anbox, was für „Android-in-a-Box“ steht. Android-Apps werden mit Anbox in einem Container ausgeführt und zwar nativ, was sich positiv auf Leistung und Benutzerfreundlichkeit auswirken soll.”

>>Pro-Linux<<“TeamViewer, eine Fernwartungssoftware für Linux, macOS, Windows und mobile Plattformen, steht als Vorschau für Version 13 für Linux bereit.”>>Caschys Blog<<“Vivaldi Browser für Linux ARM, inklusive Raspberry Pi”

In vergangenen Zeiten lief viel Software ausschließlich auf Windows-Rechnern, aber mittlerweile ist die Auswahl stark angewachsen und darüber hinaus existieren auch Programme, die nur unter Linux lauffähig sind.

 

 

Share on StumbleUponFlattr the authorBuffer this pageShare on LinkedInShare on TumblrPrint this pageEmail this to someonePin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on VK

Andere interessante Beiträge

Loading...
Scroll Up