Tourismusförderung mal anders: SheepView auf den Färöer-Inseln

Screenshot cnn.com

Um den Tourismus zu stärken und die doch recht abgelegene Färöer-Inselgruppe bekannter zu machen entwicklete der örtliche Tourismusverband >>Visit Faroe Islands<< selbstständig eine eigene Idee: SheepView.  Schafe nehmen mit auf den Rücken geschnallten Kameras Ansichten der Inseln auf: Die geeignet sind – ähnlich wie bei Google StreetView – um später einen virtuellen Inselrundgang zu starten. Aus diesem Grund wurde Google selbst auf das Projekt aufmerksam und unterstützte fortan das Untefangen der Inselbewohner. Laut Washington Post sollen die Hotelbuchungen auf den Inseln deswegen um zehn Prozent gestiegen sein. Eine ähnliche Vereinbarung ging das amerikanische Unternehmen seiner Zeit mit der Schweizer Bahn ein.

 

 

 

Share on StumbleUponFlattr the authorBuffer this pageShare on LinkedInShare on TumblrPrint this pageEmail this to someonePin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on VK

Andere interessante Beiträge

Werbung

table-layout
Bild: getdigital.de
Bild: getdigital.de
Bild: getdigital.de
Scroll Up