Turbinenwerk Görlitz: “500 Beschäftigte für den Erhalt des Generatorenwerks”

Screenshot hexagonmetrology.com

Das Turbinenwerk Görlitz beruft sich auf eine lange Geschichte: Bereits 1847 wurden die ersten Dampfmaschinen und bereits 1910 Dampfturbinen hergestellt. Heute gehört das Werk zum Unternehmen Siemens und dieses plant die Fabrik zu schließen.

>>Lausitzer Rundschau<<

“Im Görlitzer Siemens-Werk könnten Hunderte Arbeitsplätze wegfallen. Wie das „Manager Magazin“ unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtete, erwägt der Industriekonzern, die Fabrik der kriselnden Kraftwerksparte Power & Gas zu schließen. In dem Werk arbeiten knapp 800 Menschen.”

 

>>Sächsische Zeitung<<

“Der Konzernsprecher in Berlin sagte, entschieden sei noch nichts. Auch Gewerkschaft und Betriebsrat wurden nicht offiziell über solche Pläne informiert. Nach SZ-Informationen wird die Görlitzer Schließung im Konzern aber für möglich gehalten.”

 

>>T-Online<<

“Nach Spekulationen um neue drastische Einschnitte beim Elektrokonzern Siemens formiert sich Widerstand an den ostdeutschen Standorten. In Erfurt demonstrierten am Mittwoch etwa 500 Beschäftigte für den Erhalt des Generatorenwerks.”

In erster Linie sollte sich die Politik zum Standort in Görlitz bekennen und sich für den Erhalt der Firma, sowie der Arbeitsplätze einsetzen.

Screenshot igmetall-bbs.de

 

 

Share on StumbleUponFlattr the authorBuffer this pageShare on LinkedInShare on TumblrPrint this pageEmail this to someonePin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on VK

Andere interessante Beiträge

Werbung

table-layout
Bild: getdigital.de
Bild: getdigital.de
Bild: getdigital.de
Scroll Up