Yara Birkeland: Das autonome Feederschiff

Screenshot km.kongsberg.com

Einige Handelsschiffe sind über 400 Meter lang und können 10.000 Container transportieren, aber sie sind Aufgrund Größe und Wirtschaftlichkeit nur in der Lage eine überschaubare Anzahl von Häfen anzulaufen. Die Weiterverteilung der Fracht und ebenso kürzere Strecken decken Feederschiffe ab. Diese haben weder spektakuläre Ausmaße, noch irgendwelche herausragende Fähigkeiten, bilden aber das unverzichtbare Rückgrat der maritimen Logistik ab.

>>golem.de<<

“Die Yara Birkeland, benannt nach dem Yara-Gründer Kristian Birkeland, ist jedoch kein gewöhnliches Containerschiff: Sie wird elektrisch angetrieben, fährt also sauber. Außerdem soll sie ohne Besatzung zwischen drei Häfen pendeln. Ende kommenden Jahres soll das Schiff als erstes autonomes Frachtschiff mit Elektroantrieb den Dienst aufnehmen.”

Die autonome >>Yara Birkeland<< von norwegischen Unternehmen Kongsberg soll das Spektrum der Feederschiffe ergänzen. Es gibt zwar zahlreiche Studien und Konzepte für besatzungslose Frachtschiffe, jedoch die Pläne der skandinavischen Werft sind recht weit gediehen.

 

 

 

 

Share on StumbleUponFlattr the authorBuffer this pageShare on LinkedInShare on TumblrPrint this pageEmail this to someonePin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on VK

Andere interessante Beiträge

Werbung

table-layout
Bild: getdigital.de
Bild: getdigital.de
Bild: getdigital.de
  • André Hahn von der Partei Die Linke hat das arbeiten der sächsischen Regierung mit follgenden Worten kommentiert: „Gibt es noch ein anderes Land in der Bundesrepublik, in [...]
  • Wer wünscht es sich nicht, zwei helfende Arme in der Küche. Wenn es nach der Firma Shadow Robotics geht, keine utopische Version. Laut Unternehmensangaben können die in 30 [...]
Scroll Up