Dell: „Notebooks serienmäßig mit Ubuntu aus und hatte damit beträchtlichen Erfolg“

Screenshot vimeo.com

Das amerikanische Unternehmen >>Dell<< macht einiges anders, als vergleichbare Computerhersteller. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern, bietet der Hersteller seine Computer auch mit Linux oder genauer gesagt Ubuntu an.

>>Pro-Linux<<

„Bereits seit 2012 legt Dell das Dell XPS 13 »Developer Edition« auf. Hervorgegangen aus dem von Barton George geleiteten Project Sputnik sollte die »Developer Edition«-Linie definieren, was Entwickler als ideales System betrachten.“

 

>>ComputerBase<<

„Das Notebook steht in 16 Varianten zur Auswahl, die sich hinsichtlich Bildschirm, Prozessor, Arbeitsspeicher, SSD und Betriebssystem unterscheiden.“

 

>>BITblokes.de<<

„So stellt die Firma auf Ihrer Website eine Installations-Anleitung für Ubuntu zur Verfügung, sogar auch auf Deutsch (auch wenn man in der deutschen Anleitung das OS auf Englisch installiert?!). … Nun sind diese Artikel schon länger in der Knowledgebase bei Dell zu finden. … Nun könnte man sagen: Sind halt zwei kurze Anleitungen, wie man Ubuntu installiert – gibt es im Netz unzählige davon. Das ist aber nicht der Punkt. Viel wichtiger ist, dass es diese beiden Anleitungen überhaupt gibt. Dell scheint sich nicht nur wegen der beiden Dokumente etwas von Linux oder Ubuntu zu versprechen. Kürzlich brachte man eine Neuauflage des Dell XPS 13 Developer heraus, das mit Ubuntu 14.04 LTS ausgeliefert wird.“

 

>>PC-Welt<<

“ … Notebooks serienmäßig mit Ubuntu aus und hatte damit beträchtlichen Erfolg, obwohl die Linux-Geräte nur über den Onlineshop von Dell verfügbar sind. Laut Dell ist diese Produktserie mittlerweile etabliert und mit vergleichsweise teurer High-End-Hardware bei professionellen Entwicklern beliebt, die elegante Arbeitsgeräte mit Linux wünschen.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up