Die ARD hat heute Morgen eine repräsentative Umfrage veröffentlicht, wonach ein großer Teil der Bundesbürger Sorge hat, Deutschland könne durch Lieferung schwerer Waffen oder Ausbildung ukrainischer Soldaten in den Ukraine-Krieg hineingezogen werden.

___________________

Von Tino Chrupalla

___________________

Tino Chrupalla, Bundessprecher, erklärt dazu:

„Die Mehrheit der Bürger fürchtet zu Recht, dass unser Land durch die Politik der Bundesregierung in den Ukraine-Krieg hineingezogen wird. Mehr als ein Drittel fordert von der Regierung Zurückhaltung bei der Unterstützung der Ukraine.

Diese hohen Werte bestätigen die Politik unserer Partei. Mit unseren Forderungen erreichen wir ein Wählerpotential, das weit über unsere Stimmanteile bei den vergangenen Wahlen hinausgeht. Um diese Bürger zu erreichen, müssen alle Kandidaten und Abgeordneten unsere Forderungen klar und deutlich kundtun. Deutschland darf nicht als Kriegspartei agieren, sondern muss sich als neutraler Vermittler für den Frieden einsetzen.