Der „geräuschlose“ fliegende Schüsselträger aus dem US-Bundesstaat Florida, ist mit einem Ionenantrieb möglich. Die >>Silent Ventus<<Drohne fliegt nicht mit Propellern. Stattdessen besteht ihre gesamte breite Struktur aus zwei gestapelten Elektrodengittern, die elektrische Hochspannungsfelder erzeugen, die die Sauerstoff- und Stickstoffmoleküle in der Luft ionisieren, Elektronen freisetzen und ihnen eine positive Ladung verleihen, die sie dann nach unten treiben, um einen „Ionenwind“ zu erzeugen, der Schub erzeugen kann.

Geräuschloses fliegen mit Ionenantrieb

>>WinFuture<<

„Die Drohne namens Silent Ventus nutzt eine von der Firma selbst entwickelte Technologie, um die Sauerstoff- und Stickstoffmoleküle aus der Umgebungsluft zu ionisieren und so einen „ionischen Wind“ zu erzeugen, der für den Antrieb genutzt wird.“

„Sauerstoff- und Stickstoffmoleküle aus der Umgebungsluft zu ionisieren und so einen „ionischen Wind“ zu erzeugen“

Der Ionenantrieb ist nicht neu; er wurde bereits im Weltraum und, wie wir bei der Vorstellung des Silent-Ventus-Drohnenprojekts feststellten, auch bei einigen sehr kleinen terrestrischen Projekten eingesetzt, von denen eines 2003 dazu diente, die Maus Orville schweben zu lassen.

„Konzeptfahrzeug verwendet eine proprietäre Technologie, um die das Fahrzeug umgebende Ionenwolke vollständig zu aktivieren“

>>Flying Machines<<

„Das Konzeptfahrzeug verwendet eine proprietäre Technologie, um die das Fahrzeug umgebende Ionenwolke vollständig zu aktivieren. Dies ermöglicht es der Drohne, einen hohen Ionenschub in der atmosphärischen Luft zu erzeugen und nahezu geräuschlos zu fliegen.“

„Hohen Ionenschub in der atmosphärischen Luft zu erzeugen und nahezu geräuschlos zu fliegen“

Jedoch wurden zur Drohne nur wenige techniche Details bekannt gegeben: Deshalb kann noch kein abschließendes Urteil über die Entwicklung gefällt werden. Trotzdem ist es unbestreitbar faszinierend, diese Drohne nur durch elektrischen Wind fliegen zu sehen.