Die elektronische Beizung von Saatgut

Screenshot vimeo.com

Die Behandlung von Saatgut soll Pilze, Bakterien und andere unerwünschte Lebewesen fern halten. Der Fachbegriff hierfür lautet Saatgutbeizung. Normalerweise findet das Verfahren auf chemischen Wege statt. Daneben kann die Beizung von Saatgut, auch auf elektronischer Weise erfolgen.

>>Fraunhofer Institut (PDF-Datei) <<

„Die Behandlung von Saatgut mit beschleunigten Elektronen ist ein modernes, umweltfreundliches Verfahren, das ganz ohne chemische Wirkstoffe auskommt. Krankheitserreger werden effektiv und vollständig abgetötet, ohne dass Endosperm und Embryo im Saatkorn angetastet werden. Das Verfahren wird als umwelt- und anwenderfreundliche Alternative zur chemischen Beize angeboten, ist DLG prämiert und wurde von der »Biologischen Bundesanstalt « als »alternative Methode zur chemischen Beizung« bezeichnet.“

 

>>BayWa<<

„Die E-PURA Saatgutbeizung ist eine neue, effektive Methode zur Bekämpfung von Pflanzenkrankheiten. Vor der Aussaat wird das Saatgut sorgfältig gereinigt und danach im E-PURA-Verfahren hochwirksam von allen anhaftenden Krankheitskeimen befreit. Das Prinzip beruht auf der Wirkung niederenergetischer Elektronen. Es werden keine chemischen Wirkstoffe eingesetzt.“

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
Scroll Up