Digitalisierung: So klappt’s für Unternehmen aus der Lausitz!

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

In der Lausitz ist es idyllisch, weshalb jährlich zahlreiche Touristen den Weg dorthin finden und sich für lange Wanderungen durch die nahezu unberührten Wälder entscheiden. Ebenso zeitlos scheint auch das Angebot lokaler Unternehmen zu sein. Viele Firmen in der Lausitz verkaufen ihre Waren direkt vor Ort. Wer eine Dienstleistung offeriert, wirbt oft in der Zeitung und per Aushang im Geschäft. Dieses Vorgehen ist jedoch nicht mehr wirklich zeitgemäß.

Für lokale Unternehmen ist es daher von absoluter Wichtigkeit den Anschluss an das Zeitgeschehen nicht zu verlieren und sich innerhalb der Selbstständigkeit auch für erweiterte Maßnahmen zur Kundengewinnung zu interessieren. Dadurch sichern sich die dortigen Unternehmensinhaber langfristigen Erfolg.

Zusätzlich besteht für sie die Chance einer Ausdehnung ihres Geschäfts auf den internationalen Bereich. Das bietet sich vor allem für diejenigen an, die zusätzlich zum lokalen Angebot auch auf die Einbindung eines Online Shops setzen.

Doch zurück zur Lausitz. Welche Möglichkeiten bestehen für Lausitzer Firmen in der eigenen Stadt oder sogar darüber hinaus sichtbar zu werden? Einige der besten Maßnahmen sind hier dargestellt. Erste Impulse gibt es in diesem Video.

Quelle: https://impulsq.de/mega/local-seo-wie-du-mit-einer-stunde-arbeit-lokale-kunden-anziehst/

Local SEO – Kunden in der Nähe ansprechen

Local SEO gehört zu den beliebtesten Möglichkeiten die eigene Präsenz auf ein neues Niveau anzuheben. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Form der Suchmaschinenoptimierung, die vor allem bei Google auf ein besseres Ranking lokal verfügbarer Firmen abzielt. Das geht nur unter Einbeziehung bestimmter – mit der jeweiligen Stadt in Verbindung stehender – Begriffe.

Mittlerweile kann die Suchmaschine aufgrund der Verbindung des Kunden zu Google selbst erkennen, wo sich der Kunde befindet. Dies stellt ebenso einen enormen Zugewinn für Unternehmen dar. Sollen Kunden bei Eingabe von beispielsweise ‚Bäckerei Lausitz‘ gezielt die Darstellung einer bestimmten Bäckerei sehen, dann muss die jeweilige Bäckerei Local SEO einsetzen. Nur so kann sie die anderen im Ort bestehenden Bäckereien hinsichtlich der Optimierung übertreffen und eine bessere Position genießen.

Im Zuge von Local SEO gilt es für Lausitzer Firmen auch einen Blick auf die aktuellen Trends zu werfen. Namhafte Firmen verfügen ausnahmslos über ein Google My Business Konto. Natürlich kommt auch hierbei Local SEO zum Einsatz. Google My Business versteht sich als umfassende Lösung zur Darstellung des eigenen Tätigkeitsfelds.

Gleichzeitig ist es für Kunden ein wichtiger Anker, um das Leistungsspektrum lokaler und vor allem noch unbekannter Firmen zu erfassen, etwas über die Arbeitsweise zu erfahren, den genauen Standort einzusehen, direkte Kontaktmöglichkeiten zu haben sowie per Video erste audiovisuelle Eindrücke vom Unternehmen zu sammeln.

Die eigene Webseite ist für Lausitzer Unternehmen unerlässlich

Mithilfe einer sicheren Webseite schaffen Unternehmer eine wichtige Plattform für ihre Kunden. Innerhalb von mehreren Unterseiten informieren sie beispielsweise über die Entwicklung des Unternehmens, die Referenzen und über das bestehende Produktsortiment oder Leistungsspektrum. Darüber hinaus ist es auf einigen Webseiten sogar möglich Waren zu bestellen – ohne Online Shop, dafür aber mit integriertem Bestellformular oder der Bekanntgabe einer E-Mail-Adresse.

Abgesehen von diesen Vorteilen für Kunden und sogar Lieferanten hat die Unternehmens-Webseite weitere Vorteile zu bieten. Hier gilt: Wer Kunden generieren will, benötigt Traffic. Traffic ist jedoch nur dann möglich, wenn der Betreiber der Webseite bestimmte Maßnahmen ergriffen hat.

Zusätzlich zu den gängigen Maßnahmen wie SEO, Backlinks und Co. ist es wichtig die Webseite auch außerhalb des Internets zu bewerben. Ob innerhalb von Plakatwerbung, in Zeitungen oder auf Visitenkarten – gute Qualität spricht sich schnell herum, wenn sie erst einmal eine bestimmte Kundenanzahl erreicht hat.

Im Zuge der Entwicklungen müssen sich Betreiber von Homepages immer mehr mit Themen wie Datenschutz oder Impressumspflicht auseinandersetzen. Zusätzlich ist es wichtig für gute Inhalte zu sorgen und Kunden mit Informationen zu versorgen, die sie auch wirklich brauchen. Übermäßige SEO-Texte will niemand lesen und auch Google könnte ein solches Verhalten abstrafen.

Schon gewusst? Mithilfe von E-Mail-Marketing und kostenfreien Infoprodukten lässt sich der Strom auf der Webseite ebenso ankurbeln.

Social Media – dabei sein ist alles!

Social Media ist in aller Munde. Mittlerweile gibt es kaum mehr einen Menschen, der nicht in irgendeiner Weise mit den jeweiligen Kanälen verbunden ist. Kein Wunder, denn hier findet ein reger Austausch statt. Nicht nur Privatpersonen treffen sich für einen netten Chatabend. Es geht um weitaus mehr! Unternehmen nutzen die Werbevorteile der Plattformen, um sich selbst einen Namen zu machen.

Mit einem Account können Unternehmen:

  • Ihre Reichweite erhöhen
  • Die Sichtbarkeit steigern
  • Konkurrenzfirmen mit dem eigenen Portfolio vergleichen Sich mit
  • Sich mit Kunden direkt austauschen
  • Kunden definieren und Bedürfnisse erforschen
  • Benefits für Kunden bieten
  • Kooperationen mit anderen Unternehmen starten

Steht das eigene Projekt im Internet, sollten sich Unternehmer um neue Kunden bemühen. Das ist nicht einfach, setzt Know-how im Marketing-Bereich voraus. Dieses können Unternehmer mit adäquaten Kursen erreichen. Wer diese Aufgabe lieber anderen Firmen übergibt, sollte sich für eine Marketing-Agentur entscheiden.

Neben ihren umfassenden Aufgaben sollten Unternehmer jedoch auch selbst auf eine Marketingstrategie zurückgreifen und die Kundengewinnung in Eigenregie ankurbeln. Das geht beispielsweise mit dem Versenden von Newslettern. Newsletter sind schnell erstellt. Sie informieren die Kunden und Interessenten über Neuerungen des Angebots.

Andere Newsletter enthalten Details und Infos zu aktuellen Themen oder beziehen sich auf die Dienstleistung des Unternehmers. Wichtig: Newsletter müssen persönlich sein, dürfen keine überladenen Texte aufweisen und sollten gestalterisch an die Bedürfnisse des Lesers angepasst sein.

Über diese Struktur der Newsletter hinausgehend ist es wichtig den Betreff so zu formulieren, dass er vom Leser geöffnet wird. Befinden sich im Newsletter Links zu Produkten, so kann der Kauf direkt über den Link stattfinden. Unternehmer haben währenddessen die Möglichkeit zu sehen, wer den Newsletter geöffnet hat.

Damit die Wahrscheinlichkeit des Lesens der Newsletter auf Seiten der Kunden erhöht wird, sollten Unternehmer Benefits einbinden. Kleine Überraschungen wie rabattierte Artikel oder eine komplett neue Produktgruppe animieren den Leser dazu, sich mit dem Newsletter zu beschäftigen. Ist das darin enthaltene Angebot zeitlich begrenzt, erhöht sich der Druck des Kunden.

Wer möchte, kann auch immer wieder Gratis-Produkte wie E-Books oder Podcasts, Kurse und ähnliche Angebote auf seiner Seite integrieren. Das steigert das Vertrauen der Kunden. Sind die angebotenen Produkte gut, führt das irgendwann zum Kauf. Auch hierfür gibt es erweiterte Techniken für den Kundenerhalt.

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
Scroll Up