„EmDrive der gegen mehrere Gesetze der Physik verstoßen“

Screenshot youtube.com

Raketen brauchen normalerweise Treibstoff: Um Objekte im All zu bewegen, muss eine Schubkraft darauf einwirken, zumindest nach den dritten Gesetz von Newton. Der EmDrive soll diesem Prinzip aber widersprechen.

>>National Geographic<<

„Allerdings würde sich das Problem erübrigen, wenn man einen Antrieb hätte, der ohne Treibstoff Schub erzeugen könnte. Das klingt zwar unmöglich, aber Wissenschaftler der Eagleworks Laboratories der NASA haben ein solches Gerät gebaut und getestet. Der sogenannte EmDrive, der gegen mehrere Gesetze der Physik verstoßen würde, produziert anscheinend Schub, indem er einfach die Mikrowellen in einem geschlossenen, kegelförmigen Hohlraum nutzt – ganz ohne Treibstoff. … „Der ‚Schub‘ kommt nicht vom EmDrive, sondern von elektromagnetischer Interaktion“, erklärte das Team in einem Bericht für eine Konferenz zu Weltraumantrieben. … „Der ‚Schub‘ kommt nicht vom EmDrive, sondern von elektromagnetischer Interaktion“, erklärte das Team in einem Bericht für eine Konferenz zu Weltraumantrieben.“

Die Vorbehalte bei so einer Technologie sind naturgegebener Maßen groß, das ist bei vielen Beteiligten sichtlich anzumerken.

>>Der Standard<<

„Das Konzept widerspricht den Grundlagen der Physik. Es wäre in etwa so, als würde man ein Auto dadurch vorwärts bewegen wollen, in dem man von innen fest gegen die Windschutzscheibe drückt.“

Das Ganze ist natürlich eine sehr bildliche Beschreibung. Der Antrieb wäre ohnehin mehr für den Weltall geeignet. Denn im schwerelosen Vakuum des Alls, spielt die Schubleistung eher ein untergeordnete Rolle. Ein Objekt muss nur lange genug Beschleunigen und irgendwann erreicht es de Lichtgeschwindigkeit. Allgegenwärtig wird die Schubleistung des EmDrive als Messfehler abgetan. Allerdings Organisationen wie die NASAdie Ursprünglich eine Schubkraft festgestellt haben – geben solche Stellungnahmen keineswegs leichtfertig von sich. Insbesondere dann, wenn die bisherige Physik so offenkundig in Frage gestellt wird. Und genau darin dürfte das eigentliche Problem liegen. Anscheinend ist man auf ein physikalisches Phänomen gestoßen, was so ohne weiteres nicht erklärbar ist. Die hiesige wissenschaftliche Gemeinde, ist zwar durchaus bereit zu zugeben, dass einige physikalische Detailfragen noch unbeantwortet sind, aber vor grundlegenden Fragestellungen, will man dann doch lieber die Augen verschließen. Unabhängig von der Funktionsweise des EmDrive, dürfte der Antrieb selbst, wohl am Besten das Dilemma innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinde symbolisieren.

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up