Historische Gartenstadt Marga: „Menschenfreundliche Wohngegend für die Bergleute und ihre Familien“

Screenshot twitter.com Screenshot twitter.com

Die >>Gartenstadt Marga<< sollte Anfang des 20. Jahrhunderts lebenswertes Wohnen im Lausitzer Revier vorwiegend für Bergarbeiter möglich machen. Dieses Konzept war für die damalige Zeit recht neue gewesen und deshalb war die Gartenstadt Marga eine der Ersten ihrer Art überhaupt gewesen.

>>European Route of Industrial Heritage<<

„Betreiber des mittlerweile stillgelegten Industriestandortes war die Ilse Bergbau-Aktiengesellschaft. Sie ließ die Werkssiedlung Marga zwischen 1907 und 1914 als Gartenstadt errichten – ein städtebaulicher Ansatz, der im bewussten Gegensatz zur Verelendung der Industriemetropolen auf Gemeinsinn und Lebensqualität setzte.“

 

>>Lausitzer Seenland<<

„Die Ilse Bergbau AG hat zwischen 1907 und 1915 die kühne Vision von einer lebenswerten Werkssiedlung realisiert. Ziel war es, eine zweckmäßige und zugleich menschenfreundliche Wohngegend für die Bergleute und ihre Familien zu schaffen.“

 

>>Stadt Senftenberg<<

„Nach den Entwürfen des Dresdner Architekten Georg Heinsius von Mayenburg entstanden 78 Häuser. Sie sind circa 15 verschiedenen Haustypen zuzuordnen und in einem spiralförmigen Grundriss angeordnet. … Eine Ausstellung in der Franz-Mehring-Straße informiert zur Geschichte der Gartenstadt.“

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
WP Tumblr Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
Scroll Up