Lausitz auf Ölfarbe: „Credo meiner Arbeit ist die Lausitz mit allen ihren Zwischentönen“

Screenshot twitter.com Screenshot twitter.com

Das Credo meiner Arbeit ist die Lausitz mit allen ihren Zwischentönen. Bei jedem Motiv, das ich male, fühle ich sorbisch.” So das Credo des verstorbenen Künstlers Jan Buck. Viele seiner Gemälde zeichnete er mit Ölfarben, womit seine Zwischentöne besonders gut zur Geltung kamen. Allgemein verleihen bei Lausitzer Ölgemälden: Die Farben aus regionalen Rohstoffen ihre ganz besondere Note.

„Credo meiner Arbeit ist die Lausitz“

>>Art Lauitz<<

„Bilder mit Leinöl, Ocker, Kohle und Kreide auf grundierter Hartfaser mit Motiven aus der Region.“

„Mit Motiven aus der Region“

Das heimische Lausitzer Leinöl als Grundstoff für Ölfarben drängt sich dabei regelrecht auf: Durch Beimischung verschiedener Zutaten, lassen sich daraus beinahe alle möglichen Farben herstellen. Auf diese Weise erhalten Lausitzer Ölgemälde ihre einzigartige regionale Identität: Ölgemälde mit Lausitzer Farben und zugleich bestehend aus Lausitzer Motiven. Daneben existiert in der Lausitz auch ein ganze anderes Kunstgenre – basierend auf Ölfarben: Wer schon immer mal einen „Rembrandt“ sein Eigen nennen wollte, kann es ja mal mit einer gemalten Kopie probieren.

„Posin-Brüder“ – Die „Lizenz“ zum Kunstfälschen

>>Berliner Zeitung<<

„Geduld muss man haben, wenn man ein Bild der Posin-Brüder erwerben möchte. Auf sein Lieblingsgemälde wartete Schellstede ganze drei Jahre: Rembrandts „Nachtwache“. In der Lausitz bekommt man sogar mehr von der Szene zu sehen, als auf dem Original im Reichsmuseum von Amsterdam. Denn ein Teil wurde mit Säure zerstört, die Posins haben die verlorene Stelle in ihrer Fälschung berücksichtigt.“

Fälschung besser als das Orginal

In historischen Ölgemälden wohnt gewissermaßen ein eigenes Leben inne: Die Bilder verändern sich im Laufe der Zeit. Neben der offensichtlichen Zerstörungswut, verblassen Farben oder Ändern ihren ursprünglichen Farbton: Was sich logischerweise auf das ganze Gemälde auswirkt. Jede Restauration einer historischen Ölzeichnung, geht somit zwangsläufig auch mit einer – zumindest – leichten Veränderung des ursprünglichen Bildes einher. Davon sind auch originale Lausitzer Ölgemälde nicht gefeit. So wie sich Lausitzer Motive über die Jahre verändern – ändern sich genauso die gemalten Ölgemälde, was zwangsläufig eine Verbindung miteinander herstellt.

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up