Ostern in der Lausitz: „Deutsche und Sorbische Bräuche gepflegt“

Screenshot youtube.com

Ostern in der Lausitz: Zeichnet sich durch die Besonderheit aus, das sowohl Deutsche, als auch Sorbsiche Bräuche gleichzeitig gepflegt werden. Außerdem sind in der Lausitz viele Ostertraditionen anzutreffen, die es nirgendwo sonst gibt.

Ostern in der Lausitz: „Deutsche und Sorbische Bräuche gepflegt“

>>Stadt Bautzen<<

„In Bautzen werden deutsche und sorbische Bräuche gepflegt, die es nur in der Lausitz gibt. Mit all ihren Besonderheiten und Traditionen gilt die Stadt an der Spree als Heimat des Osterfestes.“

„Bunt bemalte Ostereier reich verzierte Ostersträuße“

>>Oberlausitz.com<<

„Bunt bemalte Ostereier, reich verzierte Ostersträuße, althergebrachte Traditionen und vielseitige, sorbische Bräuche – die Osterzeit in der Oberlausitz zu erleben, ist etwas ganz besonderes. Die farbenprächtig in Wachsbatik-, Wachsbossier-, Kratz- und Ätztechnik verzierten Ostereier gleichen wahren Schmuckstücken. Auf Märkten, in Museen und Tourist-Informationen sind Gäste herzlich eingeladen, die verschiedenen Techniken des Verzierens auszuprobieren. In Görlitz führt die Karfreitagsprozession zum Heiligen Grab, der wohl originalgetreuesten Nachbildung der Jerusalemer Grabstätte. Vom Ostersonnabend zum Ostersonntag sind vielerorts Schüsse zu hören. Hier wird jedoch nicht wirklich geschossen, sondern mit Karbid-bestückten Milchkannen geknallt.“

Osterschießen

Neben Österreich ist das Osterschießen als Brauch nur in der Lausitz weitestgehend verbreitet. Am Samstag vor Ostern, findet am Abend bis spät in die Nacht das Osterschießen statt. Meist in ländlicher Gegend wird mit umfunktionierten Milchkannen oder speziell dafür entworfenen „Kanonen“ geschossen. Das Spektakel kann bis in die späte Nacht dauern.

>>Hafri.de<<

„Das Osterschießen ist ein alter Brauch, der deutschlandweit insbesondere in der Oberlausitz gepflegt wird.“

Osterblasen

Seit ungefähr dem Jahr 1945 findet das traditionelle Osterblasen statt. Angefangen mit der Tradition hat der Bautzener Chor im Alleingang und mit der Zeit kamen weitere Bläser aus verschiedenen Chören hinzu. Mittlerweile hat es sich zu einer festen Größe entwickelt und ist nicht mehr wegzudenken. Der Chor stimmt dabei die Osterbotschaft „Christ ist erstanden“ an.

>>Sächsische Posaunenmission<<

„Herzliche Einladung zum traditionellen Osterblasen auf dem Protschenberg in Bautzen! Ca. 100 Bläser und mindestens ebenso viele Zuhörer treffen sich alljährlich am Karsamstag zu einer Andacht mit Osterchorälen und geistlichem Wort, um auf das Osterfest einzustimmen.“

Osterwasser

Beim Schöpfen des Osterwasser ziehen im den frühen Morgenstunden des Ostersonntages junge Mädchen zu einem fließenden Gewässer oder einer Quelle. Das daraus geschöpfte Wasser trägt den Namen Osterwasser. Es soll sowohl Schönheit verleihen, als auch Krankheiten vertreiben.

>>Spreewald-info.de<<

„Das Osterwasser diente zu Heilzwecken bei Menschen und Tieren. So wurde das Vieh mit Osterwasser besprengt, damit Krankheiten fern gehalten werden. Aber auch der Glaube an Reinheit und Schönheit durch das Wasser trieb die Mädchen des Nachts raus an das Wasser. Hals und Gesicht wurden mit dem Wasser gewaschen, denn das Osterwasser verlieh der Trägerin Schönheit und Frische für ein ganzes Jahr. Damit das gesamte Jahr dieses Heilwasser zur Verfügung stand, wurde der Tonkrug mit dem Osterwasser im kalten Keller aufbewahrt. „

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up