„Programm Cryptomator schieben Sie der Schnüffelei einen wirksamen Riegel vor“

Screenshot youtube.com

Transparente Verschlüsselung bedeutet, dass Sie keinen Unterschied im Umgang mit Ihren Dateien bemerken werden. Der Tresor, der Ihre verschlüsselten Dateien enthält, liegt in Ihrem Cloud-Ordner. Cryptomator stellt ein virtuelles Laufwerk bereit, über welches Sie auf Ihre Dateien wie gewohnt zugreifen können. Mit dem virtuellen Laufwerk können Sie genau so arbeiten, wie Sie einen normalen USB-Stick verwenden.“ So die Eigenbeschreibung des Programms >>Cryptomator<<.

>>Linux Community<<

„Cryptomator verschlüsselt nicht nur Inhalte, sondern verschleiert auch den Namen und die Größe der jeweiligen Datei. Damit machen Sie die Files fit für die Cloud. Das Speichern von Dateien in der Cloud bietet Komfort und verursacht meist nur geringe laufende Kosten. Allerdings kümmern sich viele Dienstleister nicht ausreichend um die Sicherheit der Daten. Daher besteht die Möglichkeit, dass Inhalte unbefugten Dritten in die Hände fallen – insbesondere Mitarbeitern von Regierungsdiensten mit dreibuchstabigen Bezeichnungen. In Staaten, die nur über schwache Gesetze zum Datenschutz verfügen, geschieht das meist sogar legal. Doch mit Linux und dem Programm Cryptomator schieben Sie der Schnüffelei einen wirksamen Riegel vor.“

 

>>Chip<<

„Um mit Cryptomator Daten zu schützen, fügen Sie dem Programm einen Ordner hinzu oder erstellen ganz einfach einen neuen. Der Verzeichnis wird daraufhin mit einer 256-Bit langen Verschlüsselung und einem Passwort versehen und ist bereit für die Synchronisation mit Ihrer Cloud. Damit werden Ihre Daten auf dem heimischen Rechner noch vor der Übertragung verschlüsselt und sind somit weder für den Anbieter, noch für Unbefugte verwendbar.“

 

>>Lunux User<<

„Cryptomator auf die Scrypt-Technologie zurück, was Brute-Force-Angriffe erschwert. Eine bewusst sehr einfach gehaltene Oberfläche erlaubt auch Laien das Erstellen und Einbinden der verschlüsselten Container, die sich bei Cryptomator „Tresore“ nennen. … Neben dem Verschlüsselungswerkzeug Cryptomator benötigen Sie einen Cloud-Speicher-Client sowie einen entsprechenden Account beim jeweiligen Dienst. Welchen Anbieter Sie wählen, bleibt Ihnen überlassen – theoretisch eignen sich auch Dienste, die Sie über SSH oder WebDAV ins System einbinden. Es empfiehlt sich, die jeweilige Software vor Cryptomator zu installieren und einzurichten, da Sie später einen Tresor im Cloud-Speicher anlegen.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up