Resistente Pflanzensorten: „Salzwasser-Reis anbauen“

Screenshot vimeo.com Screenshot vimeo.com

Viel landwirtschaftliche Fläche bleibt ungenutzt: Weil es entweder nicht genügend Wasser gibt oder die Böden versalzen sind. Das entscheidende Problem: Die allermeisten Nutzpflanzen, haben nur eine geringe Salztoleranz. Der besondere Fokus der Züchtungen liegt schon seit vielen Jahrzehnten auf Reis. Das hat Gründe: Es besteht eine hohe Nachfrage nach Reis und die Pflanze braucht relativ viel Wasser. Durch die Zucht von salztoleranten Reissorten, ließen sich die Ackerflächen vergrößern und somit die Ernteerträge steigern.

>>Welt<<

„Das größte Problem ist, dass die Ackerflächen versalzen. Da wäre der Anbau von Pflanzen, die auf salzigem Boden oder in solchem Wasser leben können, eine prima Idee.“

 

>>Spektrum.de<<

„Weil die Ackerböden der Welt in dramatischem Maß versalzen, entwickeln Agrarforscher daran angepasste Nutzpflanzen – mit ersten Erfolgen.“

 

>>german.china.org.cn<<

„Salzwasser-Reis in Qingdao angebaut … Im laufenden Jahr wird das Zentrum 2000 Einheiten Salzwasser-Reis anbauen und Pflanzen mit besserer Qualität auswählen.“

 

>>Gute Nachrichten<<

„Neunzig Prozent der gesamten weltweiten Reisproduktion kommt aus Asien. Zwölf Prozent der Anbaufläche, das sind 20 Millionen Hektar, haben eine hohe Salzbelastung. … Die neue Pflanze kann das Salz über Poren ausscheiden, die sich in den Blättern befinden. Damit verträgt die Pflanze doppelt so viel Salz wie bisherige Sorten. Der Durchbruch gelang, als man eine wild wachsende, ungenießbare Reissorte, die Salz gut verträgt, mit einer Anbausorte kreuzen konnte.“

 

>>Heise.de<<

„In den 1970er Jahren wurde in China in der Nähe eines Mangrovenwald an der Küste eine wilde Reissorte entdeckt. Seitdem wurden Reissorten gekreuzt, um die Toleranz und den Ertrag zu stärken, was nun zu einem Erfolg geführt hat.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up