Schloss Krobnitz: „Der aufwändig rekonstruierte Landsitz“

Screenshot paulglaser.de Screenshot paulglaser.de

Das >>Schloss Krobnitz<< repräsentiert ein Stück altes Preußen in der Lausitz. Bei den neoklassizistischen Schloss haben preußische Kriegsminister und Generäle ihren Stempel aufgedrückt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die ehemaligen Besitzer enteignet und nach anfänglicher Nutzung durch die DDR, verkam zusehends die Bausubstanz. Um das Jahr 2000 kaufte die Stadt Reichenbach (Lausitz) das Schloss und Rekonstruierte den ehemaligen Herrensitz.

>>Schlesisch-Oberlausitzer Museumsverbund<<

„Das um die Mitte des 18. Jahrhunderts von der Familie v. Üchtritz erbaute barocke Herrenhaus erwarb im Jahr 1873 der preußisches Kriegsminister und Generalfeldmarschall Albrecht Theodor Emil Graf von Roon. Er ließ es durch Aufstockung des Mansardgeschosses mit Flachdach und Balustrade in ein neoklassizistisches Gebäude umgestalten.“

 

>>Stadt Reichenbach (Lausitz) <<

„Wir geben einem Ort sein Herz zurück“ – Mit dieser Motivation erwarb die Stadt Reichenbach/O.L. im Jahr 2000 das Anwesen von der Treuhand. Nach einer regen Bautätigkeit vor allem in den Jahren 2003 bis 2005 erstrahlen Schloss und angrenzende Gebäude nun schöner denn je.“

 

>>Lausitz.de<<

„Der aufwändig rekonstruierte Landsitz empfiehlt sich für alle, die das Besondere suchen. Die ruhige Lage und die gepflegten Außenanlagen liefern den passenden Rahmen für stilvolle Geselligkeit. Doch nicht nur Feiern ist auf Krobnitz möglich, im Trauzimmer können sich Paare das Ja- Wort geben.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up