The Looking Glass: Das holografisches Display

Screenshot youtube.com

The Looking Glass“ ist ein Holografisches Display. Dieses kann Hologramme und 3D-Objekte graphisch darstellen. Das Projekt richtet sich vorwiegend an kreative Anwender, wie Architekten, Spiele-Designer oder Grafiker.

>>Mobilegeeks.de<<

„Hologramme und generell 3D — ich werde das Gefühl nicht los, dass sich an diesen Themen schon ganze Generationen die Zähne ausgebissen haben, ohne dass sie jemals wirklich die Massen erreicht hätten. Bei aktuellen Versuchen, virtuelle Gegenstände dreidimensional vor unserem Auge entstehen zu lassen, sind VR- und AR-Projekte die vielversprechendsten. Der Haken dabei: Der Nutzer benötigt zwingend eine Brille, so wie es beispielsweise die HoloLens von Microsoft vormacht. Das holographische Erlebnis ist zweifellos ein tolles bei solchen „Mixed Reality“-Projekten, aber durch die Brille ist es eben eine Erfahrung, die man nicht mit der Gruppe machen kann. Das ist einer der Gründe, wieso das Start-Up Looking Glass einen anderen Ansatz gewählt hat. Mit „The Looking Glass“ hat man ein holografisches Display erdacht, welches diesen dreidimensionalen ohne den Einsatz einer VR- oder AR-Brille ermöglicht. Derzeit sorgt das Display bei Kickstarter für Furore: 50 000 US-Dollar hätte man gerne einsammeln wollen, aktuell rast man auf die 800 000-Dollar-Marke zu, wobei das Crowdfunding nur noch bis einschließlich heute läuft. Solltet ihr also in der Folge der Meinung sein, dass ihr das Teil unbedingt benötigt, müsst ihr schnell zuschlagen. Das Display selbst ist deutlich klobiger, als ihr es von normalen Panels gewohnt seid, was aber in der Natur der Sache liegt. Das LCD-Display erstellt mit 60 Frames per Second 45 Blickwinkel dreidimensionaler Inhalte über eine lentikulare Linse dar“

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
Scroll Up