Straßenbahn Cottbus

Screenshot youtube.com

Screenshot youtube.com

Die Straßenbahn Cottbus stellt seit dem Jahr 1903 das Rückgrat des Öffentlichen Personennahverkehrs in Cottbus da. Das Streckennetz umfasst gut 20 Kilometer Gesemtlänge. Viele Bürger von Cottbus wollen ihre Straßenbahn nicht mehr missen: Als Stilllegungspläne die Runde machten, gingen dagegen recht viele Menschen auf die Straße. Derzeit laufen allerdings Bestrebungen das Straßenbahnnetz zu erweitern.

>>Wikiwand<<

„Erst am 6. Februar 1901 schlug die Kommission die Annahme des Projektes vor, es sollte den Bau der Straßenbahn in städtischer Eigenregie und die Finanzierung durch einen Kredit umfassen. Nach einem halben Jahr stimmten darauf auch die Stadtverordneten zu. Historisches Fahrzeug der Cottbuser Straßenbahn Historisches Fahrzeug der Cottbuser Straßenbahn Am 28. Juli 1902 begannen die Gleisverlegearbeiten in der Berliner Straße und am 22. September der Bau des Betriebshofes, auch an der Berliner Straße. Am 27. April 1903 begann der Probebetrieb im E-Werk und das Leitungsnetz der Straßenbahn wurde unter Spannung gesetzt. Die Spree trieb zwei Turbinen mit je 200 PS an, die an drei Generatoren gekuppelt waren. Zu den zwei Pufferbatterien gab es noch zwei stehende Verbunddampfmaschinen mit je 300 PS der „Cottbusser Maschinenbauanstalt AG“. Jede Maschine trieb einen Generator mit 225 kW für das Ortsnetz und einen mit 68 kW für den Bahnbetrieb an.“

 

>>Stadtmuseum Cottbus<<

„Ende Juni 1903 erfolgt die erste Probefahrt der Straßenbahn zum Staatsbahnhof. Einen knappen halben Monat später, am 18. Juli, wird die „Elektrische“, wie die Straßenbahn liebevoll von den Cottbusern genannt wird, offiziell dem Betrieb übergeben. Zu diesem Zeitpunkt durchfahren drei Linien die Stadt. Auf der roten, blauen und gelben Linie fahren insgesamt 15 Motor- und 3 Anhängewagen. Bereits 1910 erfolgt aufgrund der hohen Nachfrage die Erweiterung auf eine vierte, die grüne Linie, welche zwischen Oberkirche und Spreewaldbahnhof pendelt. … Im Jahr 1914 kommt sogar noch eine fünfte, die weiße Linie, hinzu, welche zwischen der Bahnhofsrampe und Wilhelmshöhe verkehrt.“

 

>>Strassenbahn Magazin<<

„Gegenwärtig verkehren in Cottbus vier Straßenbahnlinien auf einem Streckennetz von knapp 24 km Länge. Die »stärkste« Straßen­bahn­linie 4 verbindet im 10-Minuten-Takt die beiden Plattenbausiedlungen Neu Schmellwitz im Norden und Sachsendorf im Süden. Die Linien 2 und 3 verkehren im 15-Minuten-Takt, die Linie 1 im 20-Mi­nu­ten-Takt, allerdings nur noch an Werktagen. Im Abendverkehr nach ca. 20:30 Uhr fahren in Cottbus seit Jahren keine Straßenbahnen mehr, sondern nur noch Busse.“

 

>>Lausitzer Rundschau<<

„Mit uns wird es keine Einschränkung der Straßenbahn geben. Wir haben vor sechs Jahren für den Erhalt aller Linien gekämpft und wiederholen dies.“ Vielmehr sollte Cottbus das Straßenbahnnetz erweitern – in Richtung Ostsee. Zuvor hatte sich bereits die SPD zum Erhalt aller Linien bekannt.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up