Woklapnica: „Traditionell wird nach der Sprache der Lausitzer Minderheiten das alte Jahr abgeklopft“

Screenshot wikiwand.com Screenshot wikiwand.com

Woklapnica“ – So lautet das Schlagwort vom Lausitzer Dörfern in der näheren Umgebung von Cottbus. „Woklapnica“ – bedeutet in etwa „Abklopfen“ und meint damit: Das Bürgermeister und Ortsvorsteher gegenüber der Bevölkerung – einmal im Jahr – Rechenschaft ablegen müssen. Dabei werden sie gewissermaßen „Abgeklopft“ .

>>Niederlausitz Aktuell<<

„Zum Jahresbeginn versammeln sich die Einwohner der sorbischen/wendischen Dörfer des Amtes Burg (Spreewald) bei der „Woklapnica“ (aus dem Sorbischen/Wendischen in etwa für Abklopfen“), um den Rechenschaftsbericht des Bürgermeisters zu hören. In vielen Orten ist es auch üblich, dass der Pfarrer, der Ortswehrführer und die Vereinsvorsitzenden das Wort ergreifen.“

 

>>Lausitzer Leben<<

„Traditionell wird nach der Sprache der Lausitzer Minderheiten das alte Jahr abgeklopft“, sagte die Burger Amtssprecherin Kerstin Möbes. … Man muss kein Prophet sein, wenn es auch dieses Mal wieder einen überfüllten Saal und eine hitzige Debatte über die anstehenden Gemeindeprobleme gibt. Auf der Tagesordnung stehen, wie nach der alten Überlieferung der damaligen Zusammenkünfte der Hofeigentümer mit ihrem Gemeindevorstand, die „schonungslose“ Abrechnung mit dem vergangenen Jahr.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up