In der >>Slawenburg Raddusch<< kann der >>Götze von Raddusch<< besichtigt werden. Es handelt sich dabei um ein Götterbildnis der Lausitzer Slawen, welches Gewaltspuren aufweist.

>>Der Märkische Bote<<

„Zu den außergewöhnlichsten Ausstellungsstücken gehört der „Götze von Raddusch“, eine bearbeitete Eichenbohle, die im 10. Jahrhundert in einen der Burgbrunnen gelangte.“

 

>>Slawenburg Raddusch<<

„Der Götze von Raddusch – ein Götterbildnis der Lausitzer Slawen. Axt- und Brandspuren am Holz weisen auf die gewaltsame Entfernung des Götterbildes hin. Die einmaligen Funde aus dem sogenannten Kultbrunnen können in der Vitrine in der Dauerausstellung der Slawenburg Raddusch besichtigt werden.“

 

>>Papageien-Taucher<<

„Dabei handelt es sich um eine Eichenbohle, die eine Person darstellt. Solche Götterfiguren waren vom Ostseeraum bis nach Schlesien und Böhmen verbreitet. Bei dem Götzenbild von Raddusch handelt es sich um einzigartiges Fundstück.“