Die Amerikaner wollen eine bisher undefinierte Version des Kampfpanzers „Bradley“ und die Franzosen leichte Spähpanzer an die Ukraine liefern.

___________________

Von Tino Chrupalla

___________________

Tino Chrupalla, Bundessprecher der Alternative für Deutschland, dazu:

„Mit dieser Lieferung von Kampfpanzern überschreiten unsere NATO-Partner eine weitere rote Linie. Russland könnte weitere Truppen mobilisieren und noch schwerere Waffen in der Ukraine einsetzen. Friedensverhandlungen statt Eskalation wären der richtige Weg. Die Bundesregierung muss deeskalierend auf die USA und Frankreich einwirken. Deutsche Interessen müssen an erster Stelle stehen. Dazu gehört auch, endlich die Täter und Hintergründe des Anschlags auf Nord Stream aufzuklären.“