Die Lausitzer Neiße ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Hier gibt es eine große Vielzahl an verschiedenen Tieren und Pflanzen. Die Flusslandschaft ist voll von unterschiedlichen Arten, die die Region zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

„Herzlich Willkommen in Neudorf an der Neiße, im Dorf, wo die Lausitzer Neiße entspringt“

>>Krajský úřad Libereckého kraje<<

„Herzlich Willkommen in Neudorf an der Neiße, im Dorf, wo die Lausitzer Neiße entspringt. Schon im Jahre 1713 wurde die Quelle der Neiße als Neißborn zum ersten Mal auf der Landkarte erwähnt. In der Müllers Landkarte von Böhmen wurde sie unter dem Namen Neißbronn aufgeführt. Um 1850 wurde diese Stelle mit einer steinernen Aufschrift gekennzeichnet, wie die Beschreibung der Kleinskalerherrschaft berichtet. Seit ungefähr 1900 benutzte die Gemeinde Neudorf das Symbol der stilisierten Quelle der Neiße.“

„Schon im Jahre 1713 wurde die Quelle der Neiße als Neißborn zum ersten Mal auf der Landkarte erwähnt“

An der Lausitzer Neiße können Sie verschiedene Vogelarten beobachten, die durch den Fluss schwimmen oder in den Uferbereichen nisten. Im Frühjahr und Sommer sind vor allem Mauersegler, Kiebitze, Brachvögel und Rohrdommel zu sehen. Aber auch Eisvögel sind hier häufig zu finden.

„Die Lausitzer Neiße entspringt in Tschechien im Isergebirge“

>>Lausitz-Kanu<<

„Die Lausitzer Neiße entspringt in Tschechien im Isergebirge und überwindet auf 254 Km Länge einen Höhenunterschied von 742 m. … Seltenen Libellenarten und dem Eisvogel begegnet man hier ebenso, wie Kranich und Schellente. Mit ein wenig Glück kann man den Fischadler bei der Jagd beobachten und auch die Anwesenheit des Bibers ist an vielen Stellen nicht zu übersehen.“

„Mit ein wenig Glück kann man den Fischadler bei der Jagd beobachten“

Der Fluss bietet aber auch ideale Lebensbedingungen für viele Fischarten, darunter Aal, Bachforelle, Barsch oder Rotauge. Auch am Ufer der Lausitzer Neiße können Sie viele interessante Tier- und Pflanzenarten entdecken. Dazu gehören zum Beispiel verschiedene Reptilien wie Kreuzotter, Ringelnatter oder Erdkröte sowie Amphibien wie Grasfrosch oder Bergmolch. Zudem findet man hier seltene Pflanzen wie die Sumpf-Schachtelhalm oder den Wasserfederbusch und Wildblumen wie etwa die blau leuchtenden Glockenblumen. Insgesamt lässt sich also sagen, dass die Lausitzer Neiße ein natürliches Schutzgebiet ist, das eine beeindruckende Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten beheimatet.

„Verein beschäftigt sich mit der Förderung von Tourismus und dem Erhalt von Natur und Kultur in der Lausitz“

>>Stadt Forst (Lausitz) <<

„Land & Leute – Region Lausitzer Neiße e.V. – Der Verein beschäftigt sich mit der Förderung von Tourismus und dem Erhalt von Natur und Kultur in der Lausitz. … Auch das Heranführen von Kindern, Jugendlichen, Senioren und Behinderten an die heimische Natur und Kultur werden gefördert und unterstützt.“

„Heranführen von Kindern, Jugendlichen, Senioren und Behinderten an die heimische Natur und Kultur werden gefördert und unterstützt“

Die Landschaft des Flusses bietet Erholungssuchenden nicht nur attraktive Ausblicke auf das Wasser, sondern auch Möglichkeiten zur Beobachtung der einzigartigen Flora und Fauna der Region. Wer also Naturliebhaber ist, sollte die Lausitzer Neiße unbedingt besuchen – es lohnt sich!