Die geplante Erweiterung des Bundeskanzleramtes für knapp eine Milliarde Euro führt bei der Alternative für Deutschland seit vielen Monaten zu Kritik: Stephan Brandner, stellvertretender Bundessprecher der Alternative für Deutschland, betont, dass der Ausbau völlig fehl am Platze sei und immer schon war.

___________________

Von Stephan Brandner

___________________

„Die Baukosten sind enorm und steigen weiter. Zudem sind die Bürger verunsichert, haben berechtigte Sorgen um ihre Existenz und die Bundesregierung hält an einem Prunkbau mit mehretagigen Wintergärten, neuem Hubschrauberlandeplatz und zusätzlicher Kanzlerwohnung fest. Bis heute sind schon Millionen Euro an Planungskosten verschwendet worden. Noch ist es aber nicht zu spät, das irre Projekt, das am Ende eher zwei als eine Milliarde Euro verschlingen wird, zu stoppen. Dass nun auch die Kritik in der Ampelkoalition wächst, lässt uns auf ein Einlenken hoffen: dieses Projekt muss gestoppt werden! Ein entsprechender Antrag der AfD-Bundestagsfraktion (Drucksache 20/4064) liegt seit Wochen vor – ihm muss nur noch zugestimmt werden – schon hat der Spuk ein Ende!“