Königsbrücker Heide: „Zusammenhängendes Naturschutzgebiet in der Westlausitz“

Screenshot vimeo.com Screenshot vimeo.com

Die >>Königsbrücker Heide<< war einst ein riesiger Truppenübungsplatz gewesen. Heutzutage kann man sie mit knapp 70 km² zum größten zusammenhängenden Naturschutzgebiet der Westlausitz zählen. Viel Tiere und Pflanzen haben dort ihre Heimat gefunden.

>>Lausitzer Bilder<<

„Die Königsbrücker Heide ist ein etwa 70 km² großes, zusammenhängendes Naturschutzgebiet in der Westlausitz. In ihm wird ein Teil von 50 km² ohne menschliche Eingriffe als Wildnis (Urwald) erhalten.“

 

>>Königsbrücker Heide<<

„Das NSG kennzeichnet seine Lage im Übergang vom Hügel- zum Tiefland und der Wechsel extrem trockener und feuchter Bereiche. Daraus resultiert die Vielgestaltigkeit der Lebensräume sowie der Reichtum an Pflanzen- und Tierarten.“

 

>>Wildnisgebiete in Deutschland<<

„Hinzu kommt die reiche Ausstattung an Fließgewässern und Biberweihern sowie an natürlichen Standgewässern und Teichen. In der Königsbrücker Heide wechseln feuchte und trockene Standorte mitunter auf einem Quadratmeter. So finden sich Heidekraut und Glockenheide auf engstem Raum.“

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
Scroll Up