Lausitzer Karpfen als Kulturgut – Woher manche Vorurteile stammen

Screenshot twitter.com Screenshot twitter.com

Manche halten Karpfen für einen minderwertigen Speisefisch. Tatsächlich galt er eine zeitlang als Arme-Leute-Speisefisch, weil er in der Zucht recht anspruchslos ist. Dieses Manko hat sich bis in die heutige Zeit erhalten. Zudem soll er im Geschmack recht eigenwillig sein: Das gilt aber nicht für echten Lausitzer Karpfen und das aus guten Grund.

„Vorzüglichen Speisefisch – Den Lausitzer Karpfen“

>>Lausitz-Invest.de<<

„Im größten zusammenhängenden Teichgebiet der Bundesrepublik züchten die Fischer seit alters her einen vorzüglichen Speisefisch, den Lausitzer Karpfen.“

„Im Mittelpunkt steht nicht von ungefähr der beliebte Lausitzer Karpfen“

>>Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft<<

„Im Mittelpunkt steht nicht von ungefähr der beliebte Lausitzer Karpfen. … Hier im „Land der tausend Teiche“ werden bereits seit dem 13. Jahrhundert Speisefische produziert. In den Teichen wachsen vor allem Karpfen heran, … „

Lausitzer Karpfen als Kulturgut

Mindestens seit dem Mittelalter werden in der Lausitz Karpfen gezüchtet. Der Lausitzer Karpfen hat sich über die Zeit gewissermaßen zum Kulturgut für die Region entwickelt. Doch am Karpfen haftet der Ruf nach seinen vermeintlich modrigen Geschmack an.

„Viele Leute sagen dem Karpfen nach, dass er modrig schmecken würde“

>>Deine Angelwelt<<

„Beim Karpfen handelt es sich um einen Fisch, der nicht von allen Leuten gerne gegessen wird. Viele Leute sagen dem Karpfen nach, dass er modrig schmecken würde.“

Nicht jeder Karpfen schmeckt modrig

Das Karpfen „modrig schmecken würde“ ist zum Teil sogar richtig. Das rührt aus der Lebensweise des Karpfens her. Denn die meiste Zeit verbringt er am Grund des Sees und sucht sich dort sein Futter. Daher stammt auch sein modriger Geschmack her: Doch nicht jeder Karpfen muss so schmecken.

Warum echter Lausitzer Karpfen nicht modrig schmeckt

In der Lausitz hat sich die Karpfenzucht schon seit alter her etabliert: Deshalb kann Karpfen auch ganz anders schmecken. Nach dem Fang muss der Karpfen einige Tage noch im klaren Wasser gehalten werden: Dadurch verliert er sein Fett und zugleich auch seinen modrigen Geschmack.

Lausitzer Karpfen – Fisch mal ganz anders

Zudem gibt es auch leckere Karpfenrezepte, wie beispielsweise als panierter gebratene Fisch. Einfach den Karpfen halbieren und in geeignete Portionsgröße teilen.

Lausitzer Karpfen: Die leckeren Karpfenrezepte

>>Spreewald Info<<

„Den vorbereiteten Karpfen halbieren und in Portionsstücke teilen. Pfeffern, salzen, in Mehl wenden, durch ein wenig Wasser und Öl geschlagene Eier ziehen und mit Semmelbrösel panieren.“

Lausitzer Karpfen: Paniert und Gebraten

Anschließend muss der Fisch nur noch in Öl oder Butter von beiden Seiten goldgelb gebraten werden. Echter Lausitzer Karpfen hat keinen modrigen Geschmack, sondern stellt einen vorzüglichen Speisefisch da, wofür es auch zeitgemäße Rezepte gibt.

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
Scroll Up