Stadtbibliothek Görlitz: „Die Stadtbibliothek ist der zentrale Ort zum Nutzen und Ausleihen von Medien“

Screenshot twitter.com Screenshot twitter.com

Die >>Stadtbibliothek Görlitz<< ist der zentrale Anlaufpunkt in Görlitz nicht für Bücher, sondern für Medien aller Art. Die Gründung der Bibliothek lässt sich bis zum Jahr 1727 zurückverfolgen.

>>Stadtwiki Görlitz<<

„Die Stadtbibliothek ist der zentrale Ort zum Nutzen und Ausleihen von Medien und wird von der Stadt Görlitz betrieben. In der Bibliothek stehen Bücher, Zeitungen , Zeitschriften, Schallplatten, CD’s , Kasetten, VHS-Videos, DVD, Spiele und Internet-Arbeitsplätze bereit. Gegenwärtig werden die 3 Sparten Kinder- und Jugendbibliothek, Erwachsenenbibliothek und Musikbibliothek unterschieden.“

 

>>Stadt Görlitz<<

„Es entstand ein Stahlbetongebäude mit einem elliptischen Tonnendach und stellt im Gründerzeitgebiet eine architektonisch interessante und gelungene Bereicherung dar. Das historische Büchermagazin erhielt einen behutsamen Umbau und ist nach den Sanierungsarbeiten als zweigeschossiges „begehbares Bücherregal“ auch erstmals öffentlich zu nutzen.“

 

>>Stadtbibliothek Görlitz<<

„Bereits 1727 war mit der Übereignung der wertvollen Sammlung des Advokaten Johann Gottlieb Milich die erste öffentliche Bibliothek entstanden. Im Jahre 1830 gab es in Görlitz zwei wissenschaftliche Bibliotheken, eine Fachbibliothek, einen Lesezirkel und drei private Leihbibliotheken. Der „Aufruf zur Errichtung einer Volks-Bibliothek“ aus dem Jahr 1874, dessen Unterzeichner namhafte Görlitzer Bürger waren, ermöglichte bald die Einrichtung einer größeren Volksbibliothek.“