Tactical Augmented Reality: Zusätzliche Informationen beim militaristischen Einsatz

Screenshot soldiersystems.net

Das >>Communications-Electronics Research, Development and Engineering Center<< kurz CERDEC ist für die Erforschung von IT-Systeme in der amerikanische Armee zuständig und stellt ein neuartiges Heads-up-Display vor. Mit dem >>Tactical Augmented Reality<< (TAR) ist es möglich in Echtzeit zusätzliche visuelle Informationen über dem laufenden Einsatz an die Soldaten zu übermitteln. Die Positionen der eignen Kameraden lassen sich genauso – wie die der Gegner mit Informationen über Geschwindigkeit und Entfernung intuitiv anzeigen. Ein Nachtsichtgerät ist selbstverständlich auch integriert. Optional lässt sich der eigne Standort, inklusive Kartenmaterial und zusätzliche relevante Informationen für die jeweilige Mission auf den Display anzeigen. Insgesamt zeichnet sich >>Tactical Augmented Reality<< ebenso, wie das zivile Gegenstück ( Augmented Reality) durch eine selbsterklärende Bedienung aus. Wenn zum Beispiel der Soldat eine Waffe in Richtung eines potentiellen Gegners zieht, dann kommen automatisch relevante Informationen über das potentielle Ziel, wie Distanz und Geschwindigkeit eingeblendet. Besonders in kritischen Situationen sind bewaffnete Kräfte gefordert in kürzester Zeit tiefgreifende Entscheidungen zu treffen, womit zusätzliche Daten einem taktischen Vorteil bedeuten.

 

 

 

Share on StumbleUponFlattr the authorBuffer this pageShare on LinkedInShare on TumblrPrint this pageEmail this to someonePin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on VK

Andere interessante Beiträge

Werbung

table-layout
Bild: getdigital.de
Bild: getdigital.de
Bild: getdigital.de