Olbersdorfer Mühlenpfad – „Drehten sich an nachgewiesen mindestens 18 Standorten Wasserräder“

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Der >>Olbersdorfer Mühlenpfad<< ist aus einer gewachsenen Historie heraus entstanden. Für dem Bau von Mühlen wies der Goldbach das ideale Gefälle und die nötige Wassermenge auf. Dadurch sind im Laufe der Zeit immer mehr Mühlen entstanden.

Olbersdorfer Mühlenpfad: „Einst im Laufe der Jahrhunderte gab es in Olbersdorf viele Mühlen

>>Geocaching<<

Einst im Laufe der Jahrhunderte gab es in Olbersdorf viele Mühlen, nicht nur zum Getreide mahlen. Die Wasserräder dafür befanden sich am Goldbach, am Mühlgraben und Schönmühlgraben. Der Goldbach hat immer genügend Wasser und ausreichende Fliessgeschwindigkeit (Höhendifferenz) um einen wirtschaftlichen Mühlenbetrieb zu gewährleisten.

Der Goldbach hat immer genügend Wasser und ausreichende Fliessgeschwindigkeit

Auf recht kleinen Territorium sind so recht viele Mühlen entstanden. Zur damaligen Zeit wurde die Kraft des Wassers auf vielfältige Weise genutzt und noch heute kann auf dem Olbersdorfer Mühlenpfad der Umfang dieser Technologie nachvollzogen werden.

„Drehten sich an nachgewiesen mindestens 18 Standorten Wasserräder“

>>Gemeinde Olbersdorf<<

„Auf dem Territorium von Olbersdorf drehten sich an nachgewiesen mindestens 18 Standorten Wasserräder, die nicht immer nur Getreidemühlen antrieben. So entstand die Idee, diese Standorte mit kleinen Hinweistafeln zu versehen und entlang des Goldbaches einen Mühlenpfad zu gestalten.“

„Standorte mit kleinen Hinweistafeln zu versehen und entlang des Goldbaches einen Mühlenpfad zu gestalten“

Besonders die Wassermühlen haben Olbersdorf lange geprägt. Heute wird versucht die spezielle Geschichte des Ortes festzuhalten und für Besucher erlebbar zu machen.

 

Originally posted 2021-10-26 18:55:59.