Raspberry Pi & ownCloud: „Wer seine persönlichen Daten nicht an fremde Server übermitteln will“

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Das Programm >>ownCloud<< und der Minirechner Raspberry Pi können sich hervorragend ergänzen. Damit lässt sich der eigener kleine Firmen- oder Heimserver recht leicht verwirklichen.

Raspberry Pi plus ownCloud: „Ergibt das eine günstige Lösung für das Hosting“

>>PC-Welt<<

„Wer seine persönlichen Daten nicht an fremde Server übermitteln will, kann sie auch auf einem Homeserver ablegen, beispielsweise einem Raspberry Pi. Und in Verbindung mit der Software ownCloud ergibt das eine günstige Lösung für das Hosting.“

Raspberry Pi: „In Verbindung mit der Software ownCloud“

Besonders für sensible Daten ist nicht jeder beliebige Fremdanbieter zu empfehlen. Zudem bringt der Raspberry Pi als eigener kleiner Server bereits alles mit und die Bedienung von ownCloud ist ebenfalls sehr einfach gestaltet.

„Der Raspberry Pi taugt auch als Netzwerkspeicher“

>>Computer Bild<<

„Der Raspberry Pi taugt auch als Netzwerkspeicher, wenn Sie eine externe USB-Festplatte anschließen und eine spezielle Software auf dem Mini-Computer installieren. Beliebt ist „OwnCloud“. Das Programm hat eine übersichtlich gehaltene Oberfläche und lässt sich auch per Android- respektive iOS-App bequem von der Couch aus bedienen.“

OwnCloud: „Das Programm hat eine übersichtlich gehaltene Oberfläche“

Der Raspberry Pi wird in vielfältiger Weise bereits als Server genutzt. Der Anschaffungspreis fällt sehr gering aus und außerdem sticht er durch einem niedrigen Stromverbrauch positiv hervor.

„Gute Argumente, die für die Nutzung des Raspberry Pis als Hostfür die ownCloud“

>>United Internet<<

„Es gibt gute Argumente, die für die Nutzung des Raspberry Pis als Hostfür die ownCloud sprechen: Einerseits ist der Anschaffungspreis für den Rechner und alle weiteren Komponenten äußerst günstig – es gibt kaum ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis für eine selbstgehostete Personal Cloud, als diese über einen Raspberry Pi zu hosten. Andererseits ist der Stromverbrauch des kleinen Einplatinencomputers sehr niedrig, was vor allem bei einem Server von Vorteil ist, der permanent einsatzbereit sein soll.“

Raspberry Pi: „Es gibt kaum ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis“

Da Server im Dauerbetrieb laufen, deshalb muss der Stromverbrauch recht niedrig ausfallen. Aber der Raspberry Pi ist für diese Aufgabe prädestiniert, weil der kleine Einplatinencomputer dafür die richtigen Konstruktionsmerkmale aufweist.