Warum digitale Kryptowährungen so erfolgreich sind

Screenshot peekand.co

Weil die Stadtverwaltung Dettelbach ihre hauseigenen IT-System unzureichend sicherten und darüber hinaus Staatsbedienstete sich genötigt fühlten jede fragwürdige Datei zu öffnen die per E-Mail Anhang auf dem Rechner verfügbar war: Geschah – was geschehen musste. Die gesamte Software war verschlüsselt und diese selbst verursachte Misere konnten nicht mehr in Eigenregie gelöst werden. Weswegen ein Lösegeld an dem zuständigen Hacker fällig wurde – zahlbar per Kryptowährung Bitcoin.

>>heise<<

„Das Problem, überhaupt an die geforderten Bitcoins zu kommen und sie zu transferieren, umschiffte die Stadtverwaltung offenbar extern: Laut Polizei wurde eine „Fachfirma“ damit beauftragt. Bei der Stadtverwaltung Dettelbach war am Freitag niemand mehr zu erreichen, der nähere Informationen zu diesem Dienstleister geben konnte.“

Im Gegensatz zu diversen staatlichen Verwaltungen kommen Bürger mit Kryptowährungen recht gut zurecht.

>>Focus<<

„Der Erfolg des Bitcoins rührt von der breiten Akzeptanz in der Bevölkerung sowie namenhaften Unternehmen und Investoren her. So gründete das New Yorker Unternehmen Second Market einen Fonds, in dem es ausschließlich Bitcoins investierte. Als Ebay Ende 2013 sein Interesse für die Kryptowährung bekundete, stieg der Kurs auf über 600 Dollar. Mittlerweile gibt es zahlreiche Plattformen und Geschäfte, die Bitcoins als Zahlungsmittel akzeptieren. … Bitcoin ist kein Einzelgänger. Die Idee einer dezentralen Währung hat andere inspiriert, ihren eigenen Coin zu erschaffen.“

 

>>n-tv<<

„China könnte bald das erste Land mit einer eigenen Digitalwährung als gesetzlichem Zahlungsmittel werden. Chinesischen Medienberichten zufolge hat die Zentralbank gemeinsam mit einigen der größten Geschäftsbanken einen ersten Versuchslauf für eine selbstentwickelte Variante der Blockchain-Technologie erfolgreich abgeschlossen. Ein Datum für die Einführung der Währung gibt es allerdings noch nicht. Die neue Digitalwährung soll nach dem Willen der Notenbank sowohl in Konkurrenz zur besonders in China populären Digitalwährung Bitcoin treten als auch den Bargeldverkehr teilweise ablösen. … Das würde nicht nur den Kampf gegen Geldwäsche und Kapitalflucht erleichtern, sondern eine Nachverfolgung sämtlicher Geldströme in Echtzeit ermöglichen. Das wiederum würde der Zentralbank ganz neue Möglichkeiten zur Analyse und exakten Steuerung ihrer Geldpolitik bieten.“

Interessant ist die Tatsache: Die Zentralbank eines Landes von sich aus eine zweite digitale Währung einführt – vermutlich geschieht dies durch Aufkommen diverser Kryptrowährungen auch nicht ganz freiwillig. Wie auch immer die Hintergründe sein mögen, alternative Währungen entwickeln immer mehr ein Eigenleben und erhalten indirekt Förderung durch einheimische staatliche Stellen: Die zunehmenden Verbote und Überwachungsmaßnahmen verunsichern viele Bürger – denn es bestehen Unsicherheiten, ob ein bestimmtes Kaufverhalten im Zweifelsfall sich möglicherweise Nachteilig auswirken kann. Als am 01. April 2003 der kleine Waffenschein eingeführt wurde: Benötigte man von einem Tag auf dem anderen plötzlich eine Erlaubnis zum Mitführen – wie Schreckschusswaffen – beispielsweise zur Selbstverteidigung – die vorher Erlaubnisfrei waren.

Screenshot spiegel.de

 

Screenshot autobild.de

Screenshot autobild.de

Natürlich lassen sich Verbote per Gesetze unter Androhungen unterschiedlicher Strafen oder die jeweilige Währung als gesetzliches Zahlungsmittel – bis zu einem bestimmten Punkt – durchsetzen – jedoch vertrauensbildende Maßnahmen sehen anders aus. Denn wie beim Euro stehen keine realen Werte dahinter – die Währung ist Vertrauen.

Screenshot dejure.org

Screenshot dejure.org

Die umsichgreifenden Verbote mit der gekoppelten Kontrollwut vorzugsweise Seitens der Legislative und Exekutive sind ein Förderprogramm für alternative Währungen.

Screenshot coinfunder.com

Screenshot coinfunder.com

 

Screenshot btcgermany.de

Screenshot btcgermany.de

>>t3n<<

„Derzeit kann man in der Offline-Welt noch nicht so recht mit Bitcoin bezahlen. Das ist wohl neben den starken Kursschwankungen für den Verbaucher eines der größten Probleme mit der digitalen Kryptowährung. Eine neue Debitkarte des Bitcoin-Startups Xapo soll das ändern.“

Von einfachen Geldzahlungen über Kreditkarten bis hin zu Finanzierungsformen reicht mittlerweile das Angebotsspektrum von Kryptowährungen.

 

Screenshot bitspec.wordpress.com

 

 

 

 

 

Share on StumbleUponFlattr the authorBuffer this pageShare on LinkedInShare on TumblrPrint this pageEmail this to someonePin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on VK

Andere interessante Beiträge

Werbung

table-layout
Bild: getdigital.de
Bild: getdigital.de
Bild: getdigital.de