„Der Staat hat sich in der Coronakrise als einer der größten fake-news-Produzenten erwiesen“

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

In der Viruskrise landen triviale Informationen landen ganz schnell als vermeintliche oder echte Falschnachrichten „entlarvt“ . Im Kampf gegen sogenannte Falschnachrichten wird die Berichterstattung massiv eingeschränkt. Der angeblich so „staatsferne“ Öffentliche-Rundfunk macht bei diesen unsäglichen Spiel – als treibende Kraft – mit.

Einschränkung in der Berichterstattung

Doch andersherum: „Der Staat hat sich in der Coronakrise als einer der größten fake-news-Produzenten erwiesen“ – Diese Einschätzung soll aus dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat stammen: Bei ausgerechnet diesen schweren Vorwurf herrscht sichtlich betretene Stille vor.

Staat als Panikmacher?

>>Staatsfunk „Mitteldeutsche Rundfunk“ <<

„Die weite Verbreitung von Verschwörungstheorien rund um die Corona-Pandemie gibt Extremisten Aufwind – die Politik ist alarmiert. Nun wollen sich die Innenminister der Länder mit dem Phänomen befassen, das nicht nur in Deutschland, sondern weltweit auftritt.“

Staatsfunk: Die selbsternannten Hüter der Wahrheit

Aus beinahe jeder trivialen Meldung wird entweder in die Ecke der Falschnachrichten oder in die Spinnerecke abgetan: Doch dabei könnte sich der Staat selbst als der größte Panikmacher erweisen.

„Vermittlung von nicht stichhaltigen Informationen“

>>Tichys Einblick<<

„Die Defizite und Fehlleistungen im Krisenmanagement haben in der Konsequenz zu einer Vermittlung von nicht stichhaltigen Informationen geführt und damit eine Desinformation der Bevölkerung ausgelöst. (Ein Vorwurf könnte lauten: Der Staat hat sich in der Coronakrise als einer der größten fake-news-Produzenten erwiesen.) „

„Der Staat hat sich in der Coronakrise als einer der größten fake-news-Produzenten erwiesen“

Diese Zeilen kommen nicht von Tichys Einblick selbst, sondern sollen aus dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat stammen. Normalerweise sind die selbsternannten „Hüter der Wahrheit“ recht schnell zur Stelle: Wenn es um die Richtigstellung vermeintlicher oder echter Falschnachrichten geht. Aber in ausgerechnet jenen brisanten Fall herrscht – auffälliges – betretenes Schweigen vor. Nicht einmal von einer Unterlassungsaufforderung ist etwas bekannt. Das Innenministerium hüllt sich in Schweigen und der vermeintlich so „staatsferne“ Öffentliche-Rundfunk sich selbigen an. Allgemein treten an der groß aufgezogenen Pandemie zahlreiche Ungereimtheiten auf.

„Tansanias Präsident, John Magufuli, hat Covid-19-Testkits in seinem Land als mangelhaft bezeichnet“

>>n-tv<<

„Tansanias Präsident, John Magufuli, hat Covid-19-Testkits in seinem Land als mangelhaft bezeichnet. Man habe unter anderem Proben einer Papaya-Frucht und einer Ziege an das nationale Labor geschickt und diese Ergebnisse seien positiv gewesen.“

„Man habe unter anderem Proben einer Papaya-Frucht und einer Ziege an das nationale Labor geschickt und diese Ergebnisse seien positiv gewesen“

Die Tests scheinen offenkundig nicht allzu zuverlässig zu sein. Auch an der Anzahl der Toten sind Zweifel angebracht: Denn nicht mal das Bundesgesundheitsministerium kann wirklich sagen: Wer wirklich an der Krankheit gestorben ist.

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
Scroll Up