Der Chengdu J-20 Luftüberlegenheitsjäger

Screenshot hao123.com

Die Chengdu J-20 ist als Luftüberlegenheitsjäger konzeptioniert worden. Sprich: Der Schwerpunkt liegt weniger im Angriff von Bodenzielen, sondern die Überlegenheit gegenüber anderen Kampfflugzeugen.

>>Welt<<

„Der J-20 der Firma Chengdu ist eine Eigenentwicklung, ein zweimotoriger Langstreckenjet mit einer Länge von 20,4 Metern und einer Spannweite von 13,5 Metern. Die Höchstgeschwindigkeit soll Mach 1,7 (etwa 2100 Stundenkilometer) betragen. … Diese Jets würden die Spielregeln „auf den Schlachtfeldern in der Luft verändern“, wurde Wang Mingzhi, ein Professor der chinesischen Luftwaffen-Akademie, von Chinas staatliche Nachrichtenagentur Xinhua zitiert.“

 

>>Stern<<

„Der J-20 ist ein Langstrecken-Kampflugzeug mit Stealth-Eigenschaften. Wie weit diese Tarnung tatsächlich geht, kann derzeit nur geschätzt werden. Es existieren Berechnungen auf Basis der Form des Jets – zusätzliche Maßnahmen wie Beschichtungen des Jets können die Tarnfähigkeit allerdings weiter verbessern. Die Stealth-Eigenschaften der J-20 bleiben etwas mysteriös. Sicher ist, dass der Radarschatten besonders an der Front optimiert wurde. Die ersten Fotos der J-20 sah man im Dezember 2010. Im Laufe der Jahre erschienen nicht weniger als sieben verschiedene Prototypen, die eine Entwicklung von Generation zu Generation erkennen ließen. Dabei wurde praktisch alles verändert: Die Form der Nase, die Kanzel und die Lufteinlässe. Später führten die Ingenieure eine radarabsorbierende Beschichtung hinzu. Gleichzeitig verbaute man Infarot-Sensoren und eine Batterie von vier Kameras, die dem Piloten eine Rundumsicht von 360-Grad ermöglichen. Die Bordwaffen verbirgt der Jet in integrierten Waffenboxen. Die größte kann sechs Langstrecken-Luftabwehrraketen vom Typ PL-12 aufnehmen, zwei weitere sind für Kurzstrecken-Raketen gedacht. Vermutlich wird der J-20 als Langstrecken-Luftüberlegenheitsjäger eingesetzt werden.“

 

>>german.china.org.cn<<

„Verbesserte J-20-Versionen werden China laut Experten helfen, die Luftüberlegenheit im asiatisch-pazifischen Raum zu übernehmen. Nachdem Chinas neuester J-20-Tarnkappenjäger in Auftrag gegeben wurde, werde das Land weiterhin neue Kampfflugzeuge erkunden, die den nationalen Bedürfnissen entsprechen und für Überraschungen sorgen werden, sagte der Chefdesigner des Kampfjets am Dienstag. China werde weiterhin Bemühungen unterstützen, den Kampfjet für den Kampf vorzubereiten, mehr Versionen des Kampfjets zu entwickeln und neue Kampfflugzeuge zu erforschen, sagte Yang Wei, ein Vertreter des Nationalen Volkskongresses (NVK) und Chefdesigner der J-20, vor der Presse am Rande der NVK-Jahrestagung. „Es wird mehr Überraschungen in zukünftigen Kampfjets geben, die stärker mechanisiert, mit Informationen ausgestattet und intelligenter sein werden“, sagte Yang. Zu den Überraschungen gehörten Fortschritte bei der Erforschung von Chinas nächster Generation der Tarnkappenjäger, die China nicht mehr nur nachfolgen ließen, sondern das Land zu einem Anführer bei der Entwicklung von Tarnkappenjägern machen werden, sagte Song Zhongping, Militärexperte und Fernsehkommentator am Dienstag gegenüber Global Times. Die J-20-Serie solle ebenfalls renoviert werden, beispielsweise mit einem Motor mit hoher Schubleistung sowie neuen elektronischen Geräten und Radaren. Die fortgeschrittene Serie könnte China dabei helfen, die Luftüberlegenheit in der asiatisch-pazifischen Region zu erlangen und die nationale Sicherheit zu gewährleisten, wenn es um Eindämmung aus den USA, Japan, Australien und Indien geht, fügte er hinzu. Der J-20 ist Chinas Mittel-und Langstrecken-Kampfjet der vierten Generation. Er wurde erstmals im November 2016 bei einem Flug auf der Zhuhai Air Show der Öffentlichkeit vorgestellt, und nachdem er im März 2017 an die Luftwaffe der Volksbefreiungsarmee geliefert wurde, nahm er im Juli 2017 an der Militärparade auf dem Truppenübungsplatz Zhurihe teil. Nach Angaben des Sprechers der Luftwaffe, Shen Jinke, im Februar hatten Kampftruppen der Luftwaffe den J-20 mit Waffen ausgestattet. Chinas J-20-Jets verfügten über mehrere einzigartige Designs und Fähigkeiten, wie zum Beispiel die Entenbauweise, die für bessere Tarnung sorge, während Manövrierfähigkeit und Überschallgeschwindigkeit erhalten blieben, so Yang. „Das Design ermöglicht es dem J-20, weiter und mit größerer Bombenlast zu fliegen“, fügte er hinzu. Der J-20 sei auch in der Lage von Situationsbewusstsein, Informationskrieg und kooperativem Kampf, was zeigt, dass Chinas Luftfahrtindustrie sich von einem „Nachfolger“ zu einem „Anführer“ entwickelt habe. Der Kampfjet sei auch ein Produkt der militärisch-zivilen Integration, da seine Kohlenstofffasern und Metamaterialien von privaten Unternehmen produziert werden, sagte Yang. Kohlenstofffasern böten dem Kampfjet nicht nur bessere Tarnung, sondern könnten auch das Gewicht des Flugzeugs reduzieren, um eine höhere Waffenlast für eine größere Angriffskraft zu ermöglichen, sagte Song.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up