„Mit elektrischem Strom lässt sich der Heilungsprozess von Wunden steuern und beschleunigen“

Screenshot youtube.com

Mit elektrischem Strom können Wunden schneller verheilen. Der Heilungsprozess kann mit gezielter-elektrischer Energie beschleunigt werden. Mittlerweile gibt es neben stationären Anwendungen, auch Verbände die dies ermöglichen.

>>Spiegel<<

„Mit elektrischem Strom lässt sich der Heilungsprozess von Wunden steuern und beschleunigen. Das hat ein Team von Wissenschaftlern aus vier Nationen in einer Laborstudie nachgewiesen. … Um die Rolle des elektrischen Feldes für die Wundheilung zu untersuchen, hatten Forscher um den Mediziner Min Zhao von der University of Aberdeen Silbernitrat auf die verwundete Augen-Hornhaut von Ratten gegeben. Die Substanz verstärkt oder schwächt den Transport von elektrisch geladenen Teilchen durch bestimmte Ionenkanäle in den Zellwänden. „Wenn wir die Kraft dieser Ionenpumpen verstärkten, erhöhten wir den elektrischen Strom an der Wunde, was wiederum den Heilungsprozess beschleunigte“, erklärt Zhao die Beobachtung. Auch die beiden Gene, die als Reaktion auf die elektrischen Ströme den Wundheilungsprozess steuerten, hätten sie entdeckt, schreiben Zhao und seine Mitarbeiter.“

 

>>Mobilegeeks.de<<

„Dabei wissen Wissenschaftler schon seit langer Zeit, dass verwundete Hautstellen mit Hilfe von Elektrizität schneller heilen. Der Grund, weshalb sich eine solche Therapiemethode bis heute standardmäßig nicht anwenden lässt, ist, dass die Patienten durch die benötigte Energie in die Praxen kommen mussten. Das soll sich aber in naher Zukunft grundlegend ändern. Forscher in den Vereinigten Staaten und in China haben nun sich selbst mit Energie versorgende Verbände entwickelt. Diese werden durch kleine Elektroden, die an Nanogeneratoren gekoppelt sind mit Elektrizität versorgt. Die Nanogeneratoren sitzen auf einem Band, dass um die Brust gewickelt wird. Durch die regelmäßige Atmung eines Menschen werden diese aktiviert und senden geringe Impulse zum verletzten Bereich.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up