Archäotechnisches Zentrum Welzow: „Von der Steinzeit bis ins Mittelalter“

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Das >>Archäotechnisches Zentrum Welzow<< steht in unmittelbarer Verbindung zum Braunkohlebergbau in der Lausitz. Im Vorfeld des Bergbaus finden stets archäologische Untersuchungen statt. Jene Ergebnisse werden Archäotechnischen Zentrum Welzow präsentiert. Gleichzeitig findet eine Unterstützung von archäologischen Ausgrabungen in den Tagebauen statt. Die Ausstellung selbst unterteilt sich in zwei Bereiche: Einmal „Mensch – Holz – Archäologie“ und zum anderen die Beschäftigung von alltäglichen Arbeitsprozesse insklusive Kenntnissen unserer Vorfahren.

>>Lausitzer Museenland<<

„Der Förderverein Archäotechnisches Zentrum Welzow e.V. setzt sich als außerschulische Bildungseinrichtung mit der Präsentation aller Fragestellungen rund um die Archäologie auseinander und setzt publikumswirksam Erkenntnisse der Landesarchäologie und der experimentellen Archäologie für Besucher um.“

 

>>Lausitz.de<<

„Das ATZ hält für seine Besucher in der zentrumseigenen Ausstellung zum Thema „Mensch – Holz – Archäologie“ Gegenstände von der Steinzeit bis ins Mittelalter bereit. Darüber hinaus können Sie sich selbst jederzeit aus unseren abwechslungsreichen Mitmachangeboten ein individuell zugeschnittenes Programm zusammenstellen.“

 

>>Archäotechnisches Zentrum Welzow<<

„Durch die Vermittlung des Themas „Mensch – Holz – Archäologie“ im Zentrum wird der Öffentlichkeit die enge Verflechtung unserer Kulturgeschichte mit dem Naturprodukt Holz nahegebracht und der Kreislauf zwischen jahrtausendealter Kulturlandschaft, Energiegewinnung und neu entstehender Landschaft aufgezeichnet. In diesem Projekt wird ein attraktives Angebot für Gäste und die Einwohner der Region geboten sowie Archäologie, Tourismus und Bildungsangebot in Welzow zum Wohle der Region und der Stadt zusammengeführt. … Als zweiter Themenschwerpunkt steht die Archäotechnik, die Beschäftigung mit den Arbeitsprozessen und Kenntnissen unserer Vorfahren im Blickpunkt der Arbeit.“

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
Scroll Up