Eigener Mars-Rover: „Aufrüsten und auf die ganz eigene Mission zuschneiden“

Screenshot silive.com Screenshot silive.com

Die amerikanische Raumfahrtorganisation NASA, hat in Verbindung mit den Jet Propulsion Laboratory umfangreiche Baupläne: Für einen quell-offenen Mars-Rover veröffentlicht. Das „Gerhin“ des Rovers stellt gewöhnlicher Raspberry Pi da. Der Rover kann sowohl als Plattform für verschiedene eigene Anwendungen, als auch für Anschauungsprojekte für Schulen und Universitäten genutzt werden.

>>t3n<<

„Im Inneren des Fahrzeugs werkelt ein Raspberry Pi. Gesteuert wird er wahlweise über einen Xbox-Controller oder eine Android-App.“

 

>>Aiomag.de<<

„Alles, was ein Team von Bastlern dafür benötigt, sind einige Werkzeuge, etwa 2500 Dollar für Material und mindestens 200 Mannstunden Arbeitszeit. Das Fahrzeug lässt sich dann mit eigenen Sensoren, Funktionen und Experimenten aufrüsten und auf die ganz eigene Mission zuschneiden.“

 

>>GQ-Magazin<<

„Alle für den Open-Source-Rover nötigen Bauteile und Materialien sollen sich im Baumarkt und Internet beschaffen lassen. Darunter vergleichsweise simple Federmechaniken, Radaufhängungen und ein Gestellt aus Blech. Als Steuereinheit kommt ein Raspberry Pi und als optische Maschine-Mensch-Schnittstelle ein LED-Schirm zum Einsatz, der sowohl Daten als auch ein neckisches Gesicht anzeigen kann. Gelenkt werden kann der Rover dann über eine Android-App.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up