Fluchtrucksack & Notgepäck: „Soll helfen, die ersten Tage außer Haus zurechtzukommen“

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Plötzlich muss der traute Zuhause in wenigen Minuten verlassen werden. Grundsätzlich sollte – insbesondere in einer Krisensituation – die schützenden vier Wände nicht verlassen werden. Dennoch können Szenarien – wie Fundmunition, ein Gasleck oder Blackout – eine regelrechte Flucht notwendig machen. Es muss also zwangsläufig kein sogenanntes Endzeitszenario eintreten. Für diesem Fall sollte ein Notgepäck oder Fluchtrucksack stets griffbereit herum liegen.

„Notgepäck“ – „Wenn es schnell gehen muss“

>>Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung<<

„Wenn es schnell gehen muss: Das Notgepäck – Selbst wenn die Zeit reichen sollte, beispielsweise bei einer Evakuierung noch einige Dinge einzupacken – es ist schwer, in einer stressigen Situation an alles zu denken. Planen Sie lieber vor. Berücksichtigen Sie auch die Möglichkeit, dass es längere Zeit dauern könnte, bis Sie Ihre Wohnung wieder betreten können. Vielleicht müssen Sie erst in eine Notunterkunft oder bei Bekannten unterkommen. Das Notgepäck soll helfen, die ersten Tage außer Haus zurechtzukommen.“

„Dass es längere Zeit dauern könnte, bis Sie Ihre Wohnung wieder betreten können“

Andere Quellen nennen es nicht „Notgepäck“ sondern „Fluchtrucksack“ : Aber im Endeffekt läuft es auf ziemlich genau dasselbe Ergebnis hinaus. Im Grund handelt es sich um eine Notausrüstung für besondere Notsituationen.

„Ein Fluchtrucksack ist ein Notfallrucksack mit Notausrüstung“

>>Ousuca<<

„Ein Fluchtrucksack ist ein Notfallrucksack mit Notausrüstung, die dir in Notsituationen das Leben retten kann. Der richtige Inhalt des Notfallrucksacks kann dir zur Not über mehrere Wochen oder sogar über Monate das Leben retten oder erleichtern.“

„Notfallrucksack“ – „Kann dir zur Not über mehrere Wochen oder sogar über Monate das Leben retten oder erleichtern“

Allerdings über den genauen Inhalt eines „Notgepäck“ oder „Fluchtrucksack“ gehen die Meinungen stark auseinander. Schließlich kommt es weitestgehend auf das zugrundeliegende Krisenszenario und das eigne persönliche Lebensumfeld an. Zumindest sollte „Flucht“ wirklich die letzte Option sein.

Fluchtrucksack & Notgepäck: „Wenn man schnell den Ort verlassen muss“

>>Bunkern statt hungern: Das Prepping Handbuch zur Krisenvorsorge von Linus Naake (Buch) <<

„Wenn man schnell den Ort verlassen muss, ist es überlebenswichtig, die richtigen Dinge im Voraus durchdacht zu haben. Noch wichtiger ist, dass Sie diese Vorräte bereithalten müssen, damit Sie sofort aufbrechen können, ohne um Ihr Haus herumlaufen zu müssen, um zu versuchen, alles zu finden. Wie oft sind Sie schon in Urlaub gefahren und haben etwas vergessen? Nun stellen Sie sich vor, dass eine dringende „Situation“ außerhalb Ihrer Macht eintritt, in der Sie und Ihre Familie innerhalb von Minuten Ihr Haus verlassen müssen. Wenn Sie etwas vergessen haben, ist das nicht nur eine Sache der Unannehmlichkeiten, sondern kann Sie Ihr Leben kosten. Obwohl „Abhauen“ wahrscheinlich das Letzte ist, was ich in einer Notsituation tun möchte, habe ich in dieser Angelegenheit vielleicht keine Wahl.“

„Obwohl „Abhauen“ wahrscheinlich das Letzte ist, was ich in einer Notsituation tun möchte“

Sollte tatsächlich eine Notsituationen eintreten, dann sind davon in der Regel viele Menschen gleichzeitig betroffen. In dieser Situation haben Lebensmittelgeschäfte entweder geschlossen oder das verfügbare Sortiment ist stark eingeschränkt. Gerade der Punkt Nahrung und sollte nicht unterschätzt werden. Hierfür kann der Inhalt von Einpersonenpackung einen Anhaltspunkt bieten.

Einpersonenpackung: „Überlebensration für eine Person pro Tag vorgesehen und mit allem Nützlichen ausgestattet“ 

>>bw-online-shop<<

„Die Zusammenstellung dieser EPa`s erfolgt mit original Bundeswehr- oder artgleichen Artikeln. Ein EPa ist als Überlebensration für eine Person pro Tag vorgesehen und mit allem Nützlichen ausgestattet. Der durchschnittliche Nährwert der Einmannpackung entspricht etwa 3.000 kcal. Eine solche Notration zeichnet sich durch besonders lange Haltbarkeit, einen hohen Nährwert und sein geringes Gewicht aus und ist somit die perfekte Versorgung für Outdoor Fans, sog. Prepper- und Survival Liebhaber oder Trekking Touren.“

Einpersonenpackung: „Der durchschnittliche Nährwert der Einmannpackung entspricht etwa 3.000 kcal“ 

Natürlich macht ein „Notgepäck“ oder „Fluchtrucksack“ mit Lebensmitteln für mehrere Wochen wenig Sinn. Dennoch sollte ein kleiner Lebensmittelvorrat wenigsten für einen Tag dabei sein. So kann zumindest ein kurzer Zeitraum überbrückt werden. Denn selbst in regulären staatlichen Notunterkünften kann es bis zur ersten Essensausgabe dauern.