FBReader: Die Bibliothek auf den Heimcomputer

Screenshot nolabelbusinessmagazine.com

Mit den >>FBReader<< lassen sich eine Vielzahl von E-Büchern, auf normalen Computern lesen. Auf diese Weise wird der Kauf von teuren und häufig wenig kompatiblen E-Book-Readern umgangen.

>>PC-Welt<<

„E-Books haben gegenüber den gedruckten Exemplaren gleich mehrere Vorteile: Ohne jedes Gewicht können Sei damit ganze Bibliotheken mit sich herumtragen und über Online-Shops ist neue und alte Literatur viel schneller zu haben, als beim Abstecher in den Buchladen. Auch die Preise sind besser und mit dem richtigen E-Book-Reader macht das Schmökern damit mindestens genauso viel Spaß.“

 

>>Ubuntu<<

„E-Book-Reader erfreuen sich nach wie vor wachsender Beliebtheit. Das Buchangebot für die handlichen Geräte wächst von Tag zu Tag, und es gibt kaum noch Publikationen von Rang und Namen, die nicht auch als elektronisches Buch erscheinen. Da es inzwischen außerdem zahlreiche unterschiedliche Formate dafür gibt, versteht sich jedoch längst nicht jeder Reader mit jedem E-Book. Zudem versuchen einige Hersteller, die Kunden durch proprietäre Formate und bewusste Einschränkungen in der häufig ebenfalls proprietären Reader-Software an sich zu binden. Wenn Sie nicht unbedingt einen E-Book-Reader kaufen wollen, jedoch E-Books am Computer lesen möchten, finden Sie unter Linux gleich mehrere Applikationen, die Ihnen neben der Verwaltung von elektronischen Büchern auch das Lesen in unterschiedlichsten Formaten ermöglichen. … Den auf Qt4 basierenden FBReader („Favorite Book Reader“) gibt es als plattformunabhängige Software inzwischen auch für Mobilgeräte, daneben findet er sich in den Paketquellen der meisten gängigen Distributionen. Außerdem erhalten Sie die Applikation inklusive des Quellcodes und einiger zusätzlich erforderlicher Bibliotheken auf der Projektseite.“

 

>>Chip<<

„Der schnelle FBReader ist ein schlanker eBook-Reader, der seine Funktionen übersichtlich präsentiert. So können Sie zum Beispiel den Text in 90 Grad-Schritten drehen, oder zur besseren Lesbarkeit eine andere Hintergrundfarbe wählen. Leider sind Kommentarfunktionen oder Markierungstools nicht eingebaut. Die unterstützten Formate sind ePub, FB2, CHM, RTF, PLUCKER und andere. Er kann diese auch direkt aus komprimierten ZIP-, TAR-, GZIP- und BZIP2-Archiven lesen.“

 

>>Freeware.de<<

„FBReader liest eBooks auch direkt aus ZIP-Archiven. Zunächst legt der Anwender das Standardverzeichnis für seine eBooks fest. In diesem stöbert die Freeware sogleich nach Dateien in den Formaten ePub, fb2 und OpenReader. Mehrere Ordner können getrennt durch Semikolons eingetragen werden. Per Klick auf ein Buch in der Liste der Bibliothek öffnet sich das ausgewählte eBook recht flott. Gerade in punctor Geschwindigkeit kann FBreader gegenüber anderen Readern überzeugen. „

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up