Lausitzer Handwerkskunst: Kann ein typisches Umgebindehaus die Anforderungen an die moderne Zeit erfüllen?

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Besonders im ländlichen Raum des Lausitzer Berglandsund im benachberten Grenzgebiet – ist das Umgebindehaus prägend. Heutzutage werden die Häuser überwiegend mit der Vergangenheit in Verbindung gebracht. Tatsächlich ist es ein bisschen kurz gedacht. Auch heute noch weisen die Häuser ihre Vorzüge auf und werden auch als kompletter Neubau errichtet.

Lausitzer Handwerkskunst: „Neubau eines Umgebindehauses mit 150m² Wohn -und Nutzfläche als Ausbauhaus“

>>Zimmerei Klippel<<

„Neubau eines Umgebindehauses mit 150m² Wohn -und Nutzfläche als Ausbauhaus … Erdgeschoss- und Giebelwände in Holzständerbauweise (höhester Wärmedammkomfort!)  – Holzbalkendecken, auf Wunsch auch mit Oberlausitzer Holzbalkendecke in „Blockstube“ – Außenwände mit Vollwärmeschutz/fertiger Außenputz – Dachdeckung in Biberschwanzdeckung/Klempnerarbeiten – Giebelverkleidung in Schiefer oder Oberlausitzer Verschlag Für eine schlüsselfertige Lösung vermitteln wir Ihnen zuverlässige Handwerksunternehmen.“

Umgebindehaus – Im Spiegel der Gegenwart

Der Kauf eines schlüsselfertigen Umgebindehaus ist – mit allen modernen Vorzügen – also auch in heutiger Zeit problemlos möglich. Was natürlich die Frage aufwirft: Was ist an dieser Bauform so faszinierend? Immerhin kann der „Typ Umgebindehaus“ auf viele Jahrhunderte zurückblicken, was in der heutigen schnelllebigen Zeit sehr ungewöhnlich ist.

Umgebindehaus: „Die dicken Massivholzwände der Blockstube halten die Temperaturen besonders gut“

>>Houzz.de<<

„Die dicken Massivholzwände der Blockstube halten die Temperaturen besonders gut. Ein wichtiger Faktor in kalten Wintern. „Umgebindehäuser stehen in der Oberlausitz, in Böhmen und Schlesien, ähnliche Bauten finden sich auch in Karelien, China und Tibet. Die Forschungen dazu sind noch nicht abgeschlossen“, … . Zudem haben die Blockstuben, wie auch die darüberliegenden Hausteile, nur kleine Fenster, die durch ihre Dreischeibenkonstruktion den Wärmeverlust gering halten.“

„Ähnliche Bauten finden sich auch in Karelien, China und Tibet“ – „Die Forschungen dazu sind noch nicht abgeschlossen“

Offenbar wurde schon damals über einem geringen Wärmeverlust von Wohnhäusern nachgedacht. Diese Häuser könnte man also als durchdachte Zweckbauten bezeichnen. Und es ist längst nicht alles: Die besondere Form des Umgebindehauses weist noch ganz andere Eigenschaften auf.

Umgebindehaus: „Sie bestehen aus einer Kombination aus Block- und Fachwerkbau“

>>Stadt Zittau<<

„Sie bestehen aus einer Kombination aus Block- und Fachwerkbau. Die Blockstuben werden von einem Tragskelett umschlossen („umbunden“), das das Fachwerk des Obergeschosses sowie das Dach trägt. Seit dem 18. Jahrhundert bildet dieses Umgebinde in barocker Gestaltungsweise Bögen aus, die den Häusern ihr charakteristisches Gepräge verleihen.“

Vorbild für modernen Stahlskelettbau? – „Umbunden“ – „Die Blockstuben werden von einem Tragskelett umschlossen“

Eine vergleichbare Bauform taucht auch bei modernen Wolkenkratzern auf. Der Stahlskelettbau wurde erst Ende des 19. Jahrhunderts erfunden, aber das Konzept eines Tragskelett ist bei Umgebindehäusern leicht zu erkennen.

„Umgebinde ist die Stützkonstruktion aus Säulen, welche die Blockstube umbindet“

>>Oberlausitz und Nordböhmen<<

„Umgebinde ist die Stützkonstruktion aus Säulen, welche die Blockstube umbindet und das Dach und/oder das Obergeschoss trägt. Der Raum zwischen den Umgebindesäulen heißt „Joch“, indem sich die Fenster befinden. Ein klassisches Umgebindehaus besitzt am Giebel meist 3 Joche, größere Häuser aber auch 5 oder mehr.“

„Der Raum zwischen den Umgebindesäulen heißt „Joch“, indem sich die Fenster befinden“

Durch diese zusätzliche „Stützkonstruktion aus Säulen“ ist das typische Umgebindehaus sehr stabil. Selbst bei älteren Häusern tauchen nur sehr selten Probleme mit der Statik auf. Kurzum: Die Bauform des Umgebindehauses braucht sich also vor der zeitgenössischen Konkurrenz keinesfalls verstecken.