Natürlicher Zuckermais – „Schmeckt wunderbar zart und süß“ 

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Der Zuckermais ist vornehmlich als Nischenlebensmittel bekannt. Immerhin ist er in der Lausitz – wie bei Biokiste Lausitzerhältlich. Doch das Fristen als Stiefmütterchen ist keineswegs gerechtfertigt: Denn die Süße des Zuckermais ist nicht künstlich hergestellt, sondern diese Maissorte hat durch natürliche Züchtung seinen Geschmack herausgebildet.

Zuckermais: Natürliche Süße ohne künstlichen Zucker

>>Mein schöner Garten<<

„Er unterscheidet sich vom Futtermais in erster Linie dadurch, dass bei der Reife der Zucker nur langsam in Stärke umgewandelt wird. Dadurch schmecken die Körner der Maiskolben bei der Ernte angenehm süßlich.“

Zuckermais – „Bei der Reife der Zucker nur langsam in Stärke umgewandelt wird“

Während in der konventionellen Landwirtschaft überwiegend Mais als Tierfutter angebaut wird, kann im heimischen Garten die recht anspruchslose Pflanze Zuckermais gedeihen.

„Er mag es sonnig und bevorzugt einen tiefgründigen, nährstoffreichen Boden“

>>COMPO<<

„Er mag es sonnig und bevorzugt einen tiefgründigen, nährstoffreichen Boden. Vor allem Stickstoff schätzt der Mais sehr.  … Pflanzen Sie Mais nie alleinstehend, sondern immer mindestens 2 Reihen mit mindestens je 3-4 Pflanzen, da sie sich durch Wind gegenseitig bestäuben müssen.“

„Pflanzen Sie Mais nie alleinstehend“

Vom Anbau ist die Pflanze – besonders im kleinen Umfang – recht anspruchslos. Sobald sie eine gewisse Wuchshöhe erreicht hat, danach macht sogar das Unkraut keine Probleme mehr. Denn die Pflanze wird recht groß und schirmt somit das Sonnenlicht ab. Die später geernteten Maiskolben weisen dafür einem unverwechselbaren Geschmack auf.

Zuckermais – „Schmeckt wunderbar zart und süß“ 

>>Evergreen Garden Care Österreich<<

„Zuckermais (Zea mays), auch Gemüsemais bekannt, schmeckt wunderbar zart und süß – vor allem, wenn er erntefrisch gekocht wird. … Samenfeste Sorten verlieren innerhalb von Stunden nach dem Ernten Stück für Stück ihre Süße, da sich der Zucker in Stärke verwandelt.“

„Samenfeste Sorten verlieren innerhalb von Stunden nach dem Ernten Stück für Stück ihre Süße“

Allerdings lässt sich die Süße des Zuckermais konservieren. Ähnlich wie Obst oder Gemüse kann der süße Mais eingekocht werden. So ist die süße Köstlichkeit mitunter mehrere Jahre haltbar.+