„Heimatprodukte“ – „Verzichten sie auf exotische Importe und setzen vermehrt auf regionale Produkte“

Screenshot twitter.com Screenshot twitter.com

Das Bewusstsein für regionale Produkte nimmt zu. Bei manchen Menschen steht der Umweltgedanke im Vordergrund, aber es sind auch andere Gründe vorhanden sein.

„Woher Ihre Lebensmittel kommen und wie sie sich dadurch bewusster ernähren können“

>>Bauerntüte<<

„Viele Menschen denken um! Sie machen sich mehr Gedanken um ihre Ernährung und ihre Umwelt, dabei verzichten sie auf exotische Importe und setzen vermehrt auf regionale Produkte. Sie wollen wissen, woher Ihre Lebensmittel kommen und wie sie sich dadurch bewusster ernähren können.“

„Verzichten sie auf exotische Importe und setzen vermehrt auf regionale Produkte“

Längst haben diese Sichtweise auch große Handelsketten erkannt und gehen auf die Wünsche ein. In vielen Geschäften dürften die – meist groß angeprangerten – regionalen Produkte ins Auge springen.

„Jeder Supermarkt regionale Produkte im Regal“

>>NABU<<

„Lebensmittel aus der Region gab es früher fast nur im Bioladen oder auf dem Wochenmarkt. Das ist mittlerweile anders: Heute hat jeder Supermarkt regionale Produkte im Regal und wirbt mit Slogans à la „vom Heimathof“, „direkt vom Bauern“ oder „frisch aus der Region“. Vor allem Obst, Gemüse, Brot und Milcherzeugnisse sind gefragte „Heimatprodukte“. Für den Handel ein lohnendes Geschäft.“

„Heimatprodukte“ – „Vor allem Obst, Gemüse, Brot und Milcherzeugnisse“

Andere Länder sind bei diesem Thema sogar noch einen Schritt weitergegangen. Eine bekannte Verkaufskette bietet n Ungarn nur noch Frischfleisch von ungarischen Lieferanten an.

„Aldi verkauft in Ungarn nur noch ungarisches Frischfleisch“

>>Agrarheute.com<<

„Aldi verkauft in Ungarn nur noch ungarisches Frischfleisch – Wie der Lebensmitteleinzelhändler mitteilte, sollen seine Filialen in Ungarn Frischfleisch von Schweinen, Rindern und Geflügel im Dauersortiment ab sofort nur noch von ungarischen Lieferanten beziehen.“

„Filialen in Ungarn Frischfleisch“ – „Ab sofort nur noch von ungarischen Lieferanten“

Dahinter muss kein Gesetz oder Verordnung stehen, sondern die Menschen können durch ihre Kaufverhalten sehr wohl Einfluss nehmen. Ähnliche Initiativen sind auch in der Lausitz anzutreffen.

Lausitz schmeckt“ – „Echt und gut – einfach ein Genuss – das sind unsere Produkte der Initiative“

>>Lausitz schmeckt<<

„Über 40 kleine und mittlere Unternehmen der Land- und Ernährungswirtschaft arbeiten seit 2007 als Netzwerk und Werbegemeinschaft „Die Lausitz schmeckt“ zusammen. … Echt und gut – einfach ein Genuss – das sind unsere Produkte der Initiative „Die Lausitz schmeckt“. Regionalität, Qualität, Professionalität – dafür bürgen wir. Genießen Sie die Mittel zum Leben in einer besonderen Atmosphäre – in unserer schönen Lausitz.“

„Genießen Sie die Mittel zum Leben in einer besonderen Atmosphäre – in unserer schönen Lausitz“

Ein entscheidender Vorteil von regionalen Produkten liegt auf der Hand: Die zukünftigen Lebensmittel wachsen quasi „vor der eigenen Haustür“ auf. Das Netzwerk „Lausitz schmeckt“ listet hierfür genügend Beispiele auf.