Quelloffen: „Bauanleitung für Tabby wirkt so simpel wie der Beipackzettel“ – Ein Auto der anderen Art

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Das italienisches Unternehmen >>OSVehicle<< verfolgt mit seinem Auto >>Tabby<< ein ganz anderes Konzept des Fahrzeugbaus. Das mobile Untersatz muss vom Kunden selbst zusammen gebaut werden und kommt in Einzelteilen daher. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Automobilen ist die Konstruktion nicht geheim und rechtlich geschützt, sondern jeder kann dem Tabby nachbauen. Auch ist es möglich das Open-Source-Auto weiter zu entwickeln.

>>Anders-Leben<<

„Tabby Urban ist ein Fahrzeug, das von den Kunden designt und selbst in einer Stunde zusammengebaut werden kann. Das Kollektivgut kann online von jedermann weiter entwickelt und ausgebaut werden.“

 

>>Spiegel<<

„Die Bauanleitung für Tabby wirkt so simpel wie der Beipackzettel aus einem Überraschungsei. Tabby ist ein Fahrzeugchassis und laut dem Hersteller OSVehicle innerhalb einer Stunde zusammengesetzt. Ein paar Stangen und Platten verschraubt, Lenkstange drauf und Räder dran – schon ist der fahrbare Untersatz, wahlweise mit vier oder zwei Sitzplätzen, fertig.“

 

>>Heise.de<<

„Dessen Dateien sind bereits frei herunterladbar für das (ebenfalls quelloffene) 3D-CAD Programm FreeCAD. … Das Auto ist als Zwei- oder Viersitzer vorgesehen … Abhängig von der fertigen Karosserie soll der Tabby Evo eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 129 Stundenkilometern und eine Reichweite von 120 Kilometern erreichen.“

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
Scroll Up