Raspberry-Cloud: Wo die eigenen Daten liegen

Screenshot twitter.com Screenshot twitter.com

Raspberry-Cloud – Nicht jeder möchte seine persönlichen Daten an fremde Server übermitteln. Der Kleincomputer Raspberry Pi bietet sich als Cloud bestens an. Damit lassen sich die Daten weltweit abrufen und sind gleichzeitig auf den heimischen Server gespeichert. Der Raspberry Pi ist für diese Aufgabe durch seinen geringen Preis und Stromverbrauch prädestiniert.

>>PC-Welt<<

„Wer mehr Kontrolle und Komfort wie eine eigene Nutzerverwaltung und verschiedene Zusatzmodule haben möchte, kann seit einiger Zeit auch auf Lösungen für das Hosting auf dem eigenen Server zurückgreifen.“

 

>>Reichelt Elektronik<<

„Man kann sie für Fotogalerien, die Medienwiedergabe und Datensynchronisierung, für Kalender und viele weitere Optionen nutzen. Es ist zudem möglich, Daten für bestimmte Teilnehmer freizugeben und zusammenzuarbeiten.“

 

>>IT-Talents.de<<

„Mit Hilfe des günstigen Raspberry Pi lässt sich ein (fast) vollwertiger NAS-Ersatz bauen. … Wichtige Vorteile sind selbstverständlich zunächst einmal der günstige Preis, die hohe Energieeffizienz und nicht zuletzt die relativ einfache Umsetzung.“

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
WP Tumblr Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
Scroll Up