Die Weite des Internets: Der Raspberry Pi als File-Server

Screenshot twitter.com Screenshot twitter.com

Im Gegensatz zu landläufigen Meinung: Filesharing ist prinzipiell nicht verboten. Es kommt immer darauf an: Welche Dateien getauscht werden. Tatsächlich sind viele Programme erst durch Filesharing entstanden. Vereinfacht: Ein Programmierer stellt seine Arbeit ins Netz und andere Softwareentwickler können sein Projekt aufgreifen und weiterentwickeln. Besonders beim Filesharing kann der Minicomputer Raspberry Pi seine Stärken voll ausspielen.

Filesharing ist prinzipiell nicht Illegal

>>Elektronik-Kompendium.de<<

„Der Raspberry Pi eignet sich in gewisser Weise auch als File-Server. Also eine Art Festplatte oder Datenspeicher im Netzwerk.“

„Also eine Art Festplatte oder Datenspeicher im Netzwerk“

Der Raspberry Pi bringt bis auf eine Festplatte oder SD-Karte alles bereits mit, was zum Filesharing erforderlich ist. Zudem verlangt durch den geringen Stromverbrauch der Serverbetrieb kaum Geld ab.

„Viele Aufgaben die ein Raspbery Pi NAS erfüllen kann“

>>BitReporter.de<<

„Es gibt viele Aufgaben die ein Raspbery Pi NAS erfüllen kann. Die einfachste davon ist ein Raspberry Pi als Fileserver, bzw. der Raspberry Pi als Dateiserver.“

Der Raspberry Pi ist im Serverbereich weit verbreitet

Ohnehin ist der Raspberry Pi im Serverbereich weit verbreitet. Besonders beim Filesharing drängt sich sein Einsatz regelrecht auf. Außerdem ist legales Filesharing bei Programmieren immer noch recht beliebt.

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
Scroll Up