„Bürgermeistern und Amtsdirektoren im Landkreis für den Erhalt der Zuckerfabrik Brottewitz aus“

Screenshot youtube.com

Die einzigste Zuckerfabrik in Brandenburg, droht für immer ihre Pforten zu schließen. Die angedachte Werksschließung, kam für die Mitarbeiter und deren Familien recht unvorbereitet. Inwieweit für das Werk noch Hoffnung besteht, wird die Zeit zeigen.

>>Südzucker (PDF-Datei) <<

„Als „Actien Zuckerfabrik Mühlberg a. E.“ wurde 1872/73 das heutige Werk Brottewitz gegründet und erbaut. Standort ist der zur Kleinstadt Mühlberg an der Elbe gehörende Ort Brottewitz. Dieser befindet sich am Ostufer der Elbe zwischen den an der Elbe gelegenen größeren Städten Riesa und Torgau.Heute ist das Werk Brottewitz die einzige Zuckerfabrik im Bundesland Brandenburg. Seit 1991 gehört das Werk zur Südzucker.“

 

>>Branchenbuch Lausitz<<

„Landrat spricht sich zusammen mit Bürgermeistern und Amtsdirektoren im Landkreis für den Erhalt der Zuckerfabrik Brottewitz aus „Wir nehmen das nicht einfach hin, sondern werden alles in unserer Macht Stehende tun, damit das Unternehmen diesen Schritt mit einschneidenden Konsequenzen für die Region noch einmal überdenkt“, kündigte Landrat Christian Heinrich-Jaschinski an. Dazu gehört auch ein offener Brief, der von ihm zusammen mit Bürgermeistern und Amtsdirektoren aus der kommunalen Familie im Landkreis unterzeichnet wurde. Darin heißt es: „Mit Fassungslosigkeit und Unverständnis haben wir die Pläne der Südzucker AG zur Schließung des Werkes in Brottewitz zur Kenntnis genommen. Gut 90 qualifizierte Fachkräfte mit ihren Familien, viele Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe und rund 400 Zuckerrübenanbauer wären von einer Schließung der einzigen Zuckerfabrik im Bundesland Brandenburg hart getroffen.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up