Raspberry Pi: Warum der Stiftplotter seine Berechtigung hat

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Trotz moderner Drucktechnik hat – nach wie vor – der Stiftplotter seine Berechtigung. Grund: Die Bilder strahlen subjektiv eine andere Wirkung aus, weil sie von einem Stift gezeichnet wurden. Auf Basis des Kleincomputers Raspberry Pi gibt es sogar eine Anleitungen zum nachbauen. Der Stiftplotter benötigt nur wenige Bauteile und ist recht schnell zusammengebaut.

>>3Druck.com<<

„Ein Stift wird über Motoren an verschiedene Position gefahren und kann entweder auf das Papier drücken (und zeichnen) oder aber auch nicht (und nichts Neues zeichnen). Diese Einfachheit macht Pen Plotter auch zum Beliebten Projekt für Einsteiger in die Maker-Szene.“

 

>>Heise.de<<

„Um den Einstieg in die Welt der Stiftplotter zu vereinfachen, hat Daniele Procida den BrachioGraph entwickelt. Laut Procida ist der BrachioGraph der „günstigste und einfachste Plotter der Welt“. Tatsächlich braucht man nur wenige Materieralien, um den Stiftplotter nachzubauen: Ein Raspberry Pi steuert die Motoren an und lässt den Stift über das Papier gleiten.“

 

>>Makerblog.at<<

„Am interessantesten fand ich schlußendlich das Polargraph-Projekt, einerseits da dessen Erfinder Sandy Noble schon in der Anfangsphase des Projektes ein sehr umfangreiches Tutorial auf Instructables.com veröffentlicht hat, mit dem ich einige Grundelemente des Plotters sehr schnell austesten konnte, andererseits wegen der verfügbaren Processing-Software, die auf meiner Mac OS X Umgebung schon bei ersten Tests gut funktioniert hat und ich mich in Processing halbwegs gut auskenne.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up