Wie mit kostenlosen Betriebssystem Geld verdient wird

Screenshot youtube.com

Hinter einigen Unternehmen die freie Betriebssysteme anbieten steht ein durchdachter Geschäftsplan und das Anbieten einer kostenlosen Software ist ein Teil davon.

>>Linux Magazin<<

„Der amerikanische OpenSource-Spezialist Red Hat kann für das 3. Quartal des Geschäftsjahres 2018 einen Umsatz von 748 Millionen US-Dollar vermelden. Damit steigert Red Hat den Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 22 Prozent. Die beim Unternehmen als Cash-Cow fungierenden Subskriptionen für Software-Produkte und Services erzielten davon 657 Millionen US-Dollar, eine Steigerung von 21 Prozent gegenüber dem dritten Quartal im Geschäftsjahr 2017. Laut Red Hat lag der Umsatz bei den Infrastrukturbezogenen Subskriptionsangeboten im dritten Quartal bei 495 Millionen US-Dollar, 15 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Auf Subskriptionen in den Bereichen Applikationsentwicklung und neue Technologien entfallen 162 Millionen US-Dollar Umsatz, was einer Steigerung von 44 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal entspreche. Operativ verdiente das Unternehmen damit eigenen Angaben zufolge 118 Millionen USDollar. Der Gewinn stieg um 47 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal. Nach dem Rückkauf von 838 000 Aktien zu einem Wert von fast 100 Millionen Dollar im dritten Geschäftsquartal lag der Bestand an Zahlungsmitteln, Zahlungsmitteläquivalenten und Finanzanlagen laut der Mitteilung zum 30. November 2017 bei rund 2,32 Milliarden US-Dollar.“

 

>>Der Standard<<

„Im Gegensatz zu anderen Community-Distributionen setzt Opensuse Leap seinen Fokus mittlerweile ganz auf Stabilität. Dies bedeutet vor allem, dass man die Basis von Suse Enterprise Linux nutzt, und so eine wesentlich weniger aktuelle Softwareausstattung hat als etwa Fedora oder auch Ubuntu.“

 

>>Chip<<

„Ein kostenloses und einfach zu bedienendes Betriebssystem für alle: Diesem Ziel bleibt Ubuntu auch in der aktuellen Ausgabe treu. Das System richtet sich mit seiner schlanken Oberfläche und einer einfachen Bedienung vor allem an Anwender, die mit einem Umstieg auf Linux liebäugeln. Alles, was Sie zur täglichen Arbeit am Rechner benötigen, bringt Ubuntu mit.“

Red Hat, Opensuse und Ubuntu durch das Unternehmen >>Canonical<< betreiben eben auch ein Geschäftsmodel: Die frei verfügbaren Betriebssysteme erfüllen dabei vorwiegend den Zweck der Werbung.

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up