Njepila-Hof Rohne: „Pflege unseres sorbischen Brauchtums und der sorbischen Sprache“

Screenshot twitter.com Screenshot twitter.com

Der >>Njepila-Hof Rohne<< möchte die Gebäude – darunter ein Schrotholzhaus – für die Nachwelt erhalten. Außerdem wird das Dorfleben mit regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen gefördert.

>>Njepila-Hof Rohne<<

„Unser Förderverein Njepila-Hof Rohne wurde feierlich am 17. Mai 1999 mit dem Ziel gegründet, das Grundstück Dorfstraße 61 in Rohne mit seinen unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden für die Nachwelt zu erhalten und zu einem attraktiven Dorfmuseum zu gestalten. … Seit 1999 wurden schrittweise die Gebäude, zu dem das einzige erhalten gebliebene Schrotholzhaus in Rohne gehört, aufwendig rekonstruiert oder Gebäude nach historischen Vorbildern neu errichtet. … Neben dem Erhalt und Ausbau der Gebäudesubstanz stand und steht zukünftig die Pflege unseres sorbischen Brauchtums und der sorbischen Sprache, von dörflichen Traditionen sowie die Vermittlung des Schaffens von Hanzo Njepila im Mittelpunkt unserer Vereinsarbeit.“